Alle Schulen im Bundesland Bremen erhalten neue Zahnrettungsboxen – Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege und Knieper Projektmanagement verlängern Engagement

Alle Schulen im Bundesland Bremen erhalten neue Zahnrettungsboxen - Landesarbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege und Knieper Projektmanagement verlängern Engagement

Bild_Website_Knieper Projektmanagement

Im September 2009 wurde im Bundesland Bremen offiziell das Zahnrettungskonzept in allen Schulen sowie Schwimmbädern durch die Landesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Jugendzahnpflege mit Unterstützung der Zahnarztpraxis Dr. Florian & Sabine Bertzbach unter der Leitung von Knieper Projektmanagement eingeführt.

Susanne Rauchenberger (Stellv. Geschäftsführerin): “Wir freuen uns sehr, dass die Zahnrettungsboxen nunmehr als Standard ihren Einzug in die Erste-Hilfe-Kästen der
Schulen finden. Zahnunfälle sind nicht selten und für den Erhalt der wichtigen Zellen in der Wurzelhaut eines ausgeschlagenes Zahnes bieten die kleinen Flaschen die beste Grundlage für die weitere zahnärztliche Behandlung. (www.lajb-bremen.de)

Das im Bundesland Bremen eingeführte Konzept besteht im Kern aus drei Bausteinen:

1. Platzierung der Zahnrettungsboxen an unfallträchtigen Stellen (Schulen & Bäder)
2. Kostenfreier Austausch der Zahnrettungsboxen nach Zahnunfällen durch Knieper Projektmanagement und parallele Evaluierung durch PD Dr. med. dent. Yango Pohl (www.zahnunfall.de)
3. Sicherstellung der Finanzierung bei Ablauf der Haltbarkeit

Jörg Knieper (Projektmanager Gesundheit & Kultur): “Dieses Modell ist im Bundesland Hessen bereits seit 1998 etabliert und zeigt deutlich, das durch optimal vernetzte Zusammenarbeit, wissenschaftliche Begleitung und klar strukturiertes Projektmanagement eine nachhaltige Zahnrettungsinfrastruktur zügig aufgebaut werden kann. Auch im Bundesland Bremen ist diese Vorgehensweise mit Erfolg umgesetzt worden und alle Schulen erhielten vor wenigen Wochen die neuen Zahnrettungsboxen. In dem Zeitraum September 2009 bis Januar 2012 wurden die kleinen Fläschchen durch Zahnunfälle in über 20 Fällen erfolgreich eingesetzt und sorgen auf diese Weise für die Erhaltung der Zahngesundheit bei gleichzeitiger Entlastung der Leistungsträger im Gesundheitswesen. In den kommenden beiden Wochen werden auch wieder alle Schwimmbäder in Bremen versorgt, die zeitliche Verzögerung begründet sich in der Implementierung eines weiteren Projektes in den logistischen Ablauf.

Alle Informationen zum aktuellen Stand dieses bundesweiten Projektes unter
www.knieper.pm.de

Informationen zur Zahnrettungsbox gibt es unter
www.zahnrettungsbox.com

Über Knieper Projektmanagement:
Das Unternehmen wurde im März 2007 von Herrn Jörg Knieper zuerst mit dem Ziel gegründet, für Zahnärzte und Patienten eine zentrale, neutrale Plattform mit verschiedenen Dienstleistungen zu schaffen. Im Juli 2007 wurde der Fokus auf das Thema Zahnunfall und Zahnschutz sowie die erfolgreiche Rettung ausgeschlagener Zähne gelegt. Nach mehreren Wochen intensiver Recherchen, vielen Gesprächen mit Zahnärzten und wichtigen Organisationen sollte das Thema Zahnrettung verstärkt in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken.

Unsere Ziele
Aufmerksamkeit gewinnen – Bewusstsein schaffen – Umsetzung erreichen

Viele relevante zahnkundliche Themen müssen in der Öffentlichkeit stärker kommuniziert werden. Der bisherige Erfolg unserer Kampagne “Zähne retten und schützen” belegt, dass in der Bevölkerung sowohl das Interesse an diesen Themen als auch Handlungsbedarf besteht. Knieper Projektmanagement entwickelt flächendeckende Lösungsansätze und setzt diese mithilfe einer kontinuierlich optimierten Struktur um. Aktuelle Themen sind Zahnunfall und Zahnrettung, optimaler Zahnschutz im Sport, Einführung der Zahnunfall-Notrufnummer, Softwareentwicklung zur zentralen Auswertung aller Zahnunfälle, Nadelstichverletzungen und Infektionsrisiken sowie im kulturellen Bereich die Optimierung der Proberaumsituation in Deutschland.

Knieper Projektmanagement setzt auf Kooperationen zugunsten einer schnellen und gemeinsamen Umsetzung. Denn nur so können wir Brücken bauen, die verschiedene Anspruchsgruppen mit gemeinsamen Themen verbinden.

Kontakt:
Knieper Projektmanagement
Jörg Knieper
Bundeskanzlerplatz 2-10
53113 Bonn
info@knieper-pm.de
+49 (228) 2673-184
http://www.knieper-pm.de