Bersten unter Beobachtung

Prüfstand von Poppe + Potthoff testet mit bis zu 10.000 bar

Bersten unter Beobachtung

Mit der PPM-B-Serie von Poppe + Potthoff Maschinenbau lassen sich Schläuche, Leitungen, Rohre und Verbindungselemente bis zum Bersten prüfen. Quelle: Poppe + Potthoff Maschinenbau. Bild in Druckqualität: www.oha-communication.com/poppe-potthoff

Poppe + Potthoff Maschinenbau entwickelt und fertigt unter anderem Anlagen für die Betriebs- und Dauerfestigkeitsprüfung. Auf den diesjährigen Fachmessen Control und der Automotive Testing Expo stellen die Spezialisten für Hochdruck-Technik erstmals die PPM-B-Serie vor. Mit diesen Berstdruck-Prüfständen lassen sich Druckspeicher und Behälter, Schläuche, Leitungen und Rohre sowie Verbindungselemente in Sekundenbruchteilen testen.

“Die PPM-B-Prüfstände sind universell einsetzbar”, erklärt Stefan Dreyer, Geschäftsführer der Poppe + Poppe Maschinenbau GmbH in Nordhausen. “Je nach Anwendung – z.B. zur Qualitäts-prüfung von Pumpen, Schlauchleitungen für Klimaanlagen, Bremssysteme, die Hydraulik oder Rohrleitungen – wird das System auf einen Prüfdruck von 10 bis 10.000 bar ausgelegt.”

Zum Druckaufbau verwendet Poppe + Potthoff eine neuartige Technologie, die schneller, präziser und wartungsärmer ist, als herkömmliche Systeme. Der Antrieb besteht aus einem großen Druckübersetzer zur schnellen Vorfüllung der Anlage sowie einem kleinen für die Präzisions-Abstimmung. Prüfmedien sind z.B. Wasser, Emulsionen, Öl oder Bremsflüssigkeit.

Die Qualität der zu prüfenden Bauteile lässt sich damit präzise und rasch erfassen und dokumentieren – mit einer Genauigkeit von bis zu 100.000 Messwerten pro Sekunde. Alle Messdaten werden automatisch gespeichert und sind über eine integrierte Schnittstelle an die grafische Programmierumgebung von National Instruments (LabVIEW) und das lokale Netz angebunden.

Poppe + Potthoff Maschinenbau GmbH entwickelt und fertigt Anlagen für die Betriebs- und Dauerfestigkeitsprüfung von Bauteilen im Automobil- und Schiffsbau sowie weiteren Industrien. Die präzisen und leistungsstarken Sondermaschinen des Spezialisten für Hochdrucktechnik sind in der Forschung, Entwicklung und in der Produktion im Einsatz. Dazu zählen Anlagen für die Berstdruck- und Dichtheitsprüfung, die Impulsprüfung, die Autofrettage sowie die automatisierte Prüfung. Das Unternehmen mit Sitz in Nordhausen (Deutschland) ist ein Mitglied der Poppe + Potthoff Gruppe.

Poppe + Potthoff steht für Präzision. Die Unternehmensgruppe entwickelt und produziert kundenspezifische Stahlrohre, Common Rail Subsysteme, Hochdruckleitungen, Präzisions-komponenten, Gelenkwellen und Kupplungen sowie Sondermaschinen und Prüfstände. Damit ermöglicht Poppe + Potthoff technisch anspruchsvolle Lösungen im Automobil- und Nutzfahrzeugbereich, der Schiffsindustrie, im Werkzeug- und Maschinenbau sowie weiteren Industrien. Das 1928 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz und Technologiezentrum in Werther (Deutschland) beschäftigt mehr als 1200 Mitarbeiter. Mit Tochterunternehmen und langjährigen Partnern ist Poppe + Potthoff in über 50 Ländern kundennah aktiv.
www.poppe-potthoff.com

Kontakt:
Poppe + Potthoff
Martina Engler-Smith
Dammstraße 17
33824 Werther
+49(0)5203 / 91 66 327
martina.engler-smith@poppe-potthoff.com
http://www.poppe-potthoff.de

Pressekontakt:
oha communication
Oliver Frederik Hahr
Seidenstr. 57
70174 Stuttgart
+49 (0)711 / 50 88 65 82-1
oliver.hahr@oha-communication.com
http://www.oha-communication.com