Bitdefender E-Threat Report für das erste Halbjahr 2012: Cyberkriminelle haben es auf Android-User abgesehen

Aktuelle Analyse von Web-Bedrohungen für PCs und Smartphones – Exploits gefährden Internetnutzer am häufigsten

Holzwickede, 20. August 2012 – Computer- und Smartphone-Nutzer sehen sich momentan einigen datenhungrigen Malware-Bedrohungen ausgesetzt. Ins Visier der Cyberkriminellen geraten vermehrt Besitzer Android-basierender Mobiltelefone. Als bevorzugtes Angriffswerkzeug setzen die Datendiebe derzeit Exploits ein, wie Virenschutzexperte Bitdefender (www.bitdefender.de) in seinem kürzlich veröffentlichten E-Threat Landscape Report für das erste Halbjahr 2012 feststellt. Zudem sind PayPal-Nutzer aktuell die beliebtesten Phishing-Opfer.

Nicht nur Home-Computer wurden in der ersten Jahreshälfte von Cyberwaffen anvisiert. Auch die Industriebranche suchte ein Spionage-Virus namens Flamer heim, welcher vornehmend Systeme im Nahen Osten befiel. Zu dieser womöglich politisch motivierten Malware gesellt sich aktuell der ähnlich wie Flamer agierende Schädling Gauss hinzu. Für Gauss stellt Bitdefender ab sofort ein Removal-Tool bereit. Es steht als 32-Bit- und 64-Bit-Version im Download-Bereich der Bitdefender Labs zum Herunterladen bereit.

Androiden vermehrt attackiert
Neben PCs fokussieren Malware-Autoren immer häufiger Android-Smartphones. Dabei gehen die Kriminellen ähnlich wie bei PC-Angriffen vor. Sie infizieren die Systeme der Android-Nutzer in den meisten Fällen mittels Exploits oder Trojanern, wie der signifikante Anstieg dieser Malware-Art im ersten Halbjahr 2012 zeigt. Exploits nutzen Sicherheitslücken in Programmen aus und beeinträchtigen das Betriebssystem des Nutzers. Auf diese Weise spähen Cybergangster anschließend die privaten Informationen der “Androiden” aus. Dies können unter anderem Informationen zum Online-Banking sein, da Smartphone-Nutzer ihre Bankgeschäfte vermehrt mobil durchführen.

Kontoräumung digital
Doch auch PC-Nutzer bleiben von der finanziellen Habgier der Internetkriminellen nicht verschont. Derzeit kursieren viele bedrohliche Banking-Trojaner. Diese sind in der Lage, Kennwörter für Online-Banking zu entwenden und dem Malware-Entwickler damit Zugang zum Privat-Konto des Internetnutzers zu verschaffen.

Eine weitere, häufig vorkommende Methode, Bankkonten zu plündern, stellt nach wie vor das Phishing dar. Zu diesem Zweck werden Internetnutzern beispielsweise gefälschte Spam-Mails zugesendet, die den Anschein erwecken, als kämen sie von seriösen Absendern. Zurzeit findet mehr als jede zweite Phishing-Attacke unter dem Deckmantel der Online-Bezahl-Plattform PayPal statt. Rund die Hälfte aller Phishing-Spams oder -Pages wird dabei auf Servern in den USA gehostet – in Deutschland sind es 5,5 Prozent.

Social Networker erleben ihr “blaues Wunder”
Auch die Anwender sozialer Netzwerke – Smartphone- und PC-User gleichermaßen – stehen weiterhin einigen Gefahren gegenüber. Ihnen werden beispielsweise aktuell Browser-Add-ons angeboten, die angeblich den Look der Facebook-Seite verändern können. Das gewohnt blaue Umfeld der Social-Media-Plattform soll nach Installation der Erweiterung in ungewohntem Pink oder Grün erscheinen. Doch anstatt das Profil neu zu färben, entwendet das manipulative Add-on die auf Facebook preisgegebenen privaten Informationen der Social Networker.

Der komplette E-Threat Landscape Report für das erste Halbjahr 2012 steht unter
www.bitdefender.de/media/materials/ethreats/de/H1_2012_E_Threat_Landscape_Report_Aug_6.pdf als PDF zum Download bereit. Weitere Informationen unter www.bitdefender.de.

Über Bitdefender®
Bitdefender ist das Unternehmen hinter einer der weltweit schnellsten und effektivsten Serien international zertifizierter Internet-Sicherheits-Software. Seit dem Jahr 2001 ist Bitdefender immer wieder ein Wegbereiter der Branche, der vielfach ausgezeichnete Sicherheitstechnologien entwickelt und eingeführt hat. Mittlerweile setzen weltweit rund 400 Millionen Privat- und Geschäftsanwender auf die Bitdefender-Technologie, um ihre digitale Welt sicherer zu machen. Das Unternehmen hat vor kurzem in den USA, in Großbritannien und Kontinentaleuropa eine Reihe wichtiger unabhängiger Auszeichnungen erhalten, darunter Empfehlungen von ConsumerSearch, Stiftung Warentest und Taenk. Die Virenschutztechnologie von Bitdefender konnte zudem Spitzenplätze in führenden Testverfahren sowohl von AV-TEST als auch von AV-Comparatives belegen. Für weitere Informationen über die Virenschutzprodukte von Bitdefender besuchen Sie den Pressebereich für Sicherheitslösungen. Darüber hinaus liefert Bitdefender auf HOTforSecurity die neuesten Informationen zu Sicherheitsbedrohungen, um Anwender im täglichen Kampf gegen Malware immer auf dem Laufenden zu halten.

Deutsche Niederlassung:
Bitdefender GmbH
Robert-Bosch-Str. 2
D-59439 Holzwickede

Kontakt:
Bitdefender
Andrei Taflan
West Gate Park, Building H2
062204 Bukarest
+040 (0) 731 – 496 792
ataflan@bitdefender.com
http://www.bitdefender.de

Pressekontakt:
Sprengel & Partner GmbH
Fabian Sprengel
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
bo@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com