Blut spenden, gesund bleiben

Blutspendedienst bietet Spendern kostenlosen Gesundheitscheck

Blut spenden, gesund bleiben

Mitarbeiterin des Blutspendedienstes bei einer Laboruntersuchung der Blutwerte

Jeder, der regelmäßig Blut beim Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BSD) spendet, kann Leben schenken. Und er kann aktiv etwas für seine eigene Gesundheit tun. Denn der BSD bietet seinen Spendern als Dankeschön einen kostenlosen Gesundheitscheck an: Mit der Einladung bekommen Frauen zu ihrer dritten und Männer zu ihrer vierten Blutspende innerhalb von 12 Monaten einen Gutschein zugeschickt, mit dem sie ihre Leber-, Nieren- sowie Blutfettwerte testen lassen können.

“Jeder der zu uns zum Blutspenden kommt, wird auch für seine eigene Gesundheit aktiv”, sagt Dr. Franz Weinauer, Ärztlicher Direktor des Blutspendedienstes des Bayerischen Roten Kreuzes. “Viele Krankheiten sind kein unabwendbares Schicksal. Sie lassen sich durch Vorsorgeuntersuchungen und Gesundheitschecks frühzeitig erkennen und durch Änderung des Lebensstils (Ernährung, Bewegung) sogar verhindern.” Gerade die Blutwerte können viele solcher Hinweise geben. In der Vergangenheit führte der Blutspendedienst eine Aktion für die Früherkennung des Diabetes-Risikos durch, mit dem jetzigen Gesundheitscheck bekommen die Spenderinnen und Spender eine hilfreiche Information zur Früherkennung von Herz- Kreislauferkrankungen, Lebererkrankungen, Nierenerkrankungen und Fettstoffwechselstörungen.

Wie läuft der Gesundheitscheck ab?

Für die Teilnahme am Gesundheitscheck sollten die drei (Frauen) bzw. vier (Männer) Spenden innerhalb von 12 Monaten geleistet werden. Die Spender legen bei der folgenden Blutspende ihren Gutschein vor und füllen einen entsprechenden Beleg aus, der maschinell eingelesen und an das Untersuchungslabor in München weitergeleitet wird. Nach der Routineuntersuchung wird eine kleine Menge Restblut weiteren Untersuchungen unterzogen. Dabei werden folgende Blutwerte bestimmt: Die Leberwerte Aspartat-Amino-Transferase (GPT), Alanin-Amino-Transferase (GOT), Gamma-GT (GGT) und Bilirubin (TBI). Die Blutfettwerte Gesamtcholesterin (CHOL, High-Density-Lipoprotein (HDL)-Cholesterin (das sogenannte “gute Cholesterin”, Low-Densitiy-Lipoprotein (LDL)-Cholesterin (das sogenannte “schlechte Cholesterin”) und Triglyceride (TGL) und der Nierenwert Kreatinin (CREA) und die Harnsäure (HS). Die Spender bekommen anschließend eine schriftliche Mitteilung mit ihren Laborergebnissen und einer Tabelle mit Normwerten. Liegen eigene Werte außerhalb des Normbereichs, ist eine Rücksprache mit dem Hausarzt zu empfehlen. “Die Gesundheit unserer Spender liegt uns am Herzen. Mit dem Gesundheitscheck möchten wir ihnen – auch im Namen all der Empfänger von Blutspenden – unseren Dank aussprechen”, sagt Dr. Franz Weinauer.

Wenn Sie noch Fragen zum Gesundheitscheck haben, können Sie sich auch unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 0800 11 949 11 zwischen 7.30 Uhr und 18.00 Uhr informieren.

Die Blutspende beim Blutspendedienst ist Hilfe, mit dem Blutspenderinnen und Blutspender schwerstkranken Menschen helfen oder gar ihr Leben retten. Auch in Ihrer Nähe finden in regelmäßigen Abständen Blutspendetermine statt.

Der Blutspendedienst des BRK (BSD) wurde 1953 vom Bayerischen Roten Kreuz mit dem Auftrag gegründet, die Versorgung mit Blutprodukten in Bayern sicherzustellen. Er trägt die Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH. Als modernes pharmazeutisches Unternehmen ist der BSD heute ein aktiver Partner im bayerischen Gesundheitswesen. Mit seinen ca. 700 engagierten Mitarbeitern organisiert der BSD jährlich in 64 bayerischen Landkreisen rund 5.400 Blutspendetermine.

Kontakt:
Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes
Dr. Perry Reisewitz
Theresienstraße 12
82319 Starnberg
08151/550 79 81
perry.reisewitz@compass-communications.de
http://www.blutspendedienst.com

Pressekontakt:
Compass Communications GmbH
Dr. Perry Reisewitz
Theresienstraße 12
82319 Starnberg
08151/550 79 81
perry.reisewitz@compass-communications.de
http://www.compass-communications.de