Devoteam stellt strategischen Plan vor: Operative Marge soll bis 2015 auf 10 Prozent wachsen

Devoteam stellt strategischen Plan vor: Operative Marge soll bis 2015 auf 10 Prozent wachsen

Devoteam stellt strategischen Plan vor: Operative Marge soll bis 2015 auf 10 Prozent wachsen

Weiterstadt, 9. Juli 2012 – Devoteam (NYSE Euronext Paris: DVT), ein führendes europäisches IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, präsentiert seinen strategischen Plan bis 2015: Als strategischer Partner für die Entwicklung und Umsetzung von IT-Transformationsvor­haben mit Blickrichtung Cloud gewährleisten die Devoteam-Berater den Kunden, dass die notwendigen Veränderun­gen in der IT-Organisation geplant und kontrolliert ablaufen und zu messbaren Erfolgen führen. Dabei wird eine operative Marge angestrebt, die im oberen Drittel des ITK-Anbieter Segmentes liegt.

Grundlage für den strategischen Plan ist eine Ende 2011 begonnene Analyse, die sowohl die Trends als auch die strukturellen Veränderungen des ITK-Markts reflektiert.

Aktionsplan
Die Neuausrichtung steht auf zwei Beinen: Wachstum und operationelle Effizienz. Für jeden Bereich wurden jeweils drei erfolgskritische Initiativen aufgesetzt. Die überarbeiteten Leistungsangebote von Devoteam konzentrieren sich auf Themen mit hohen Wachstumspotenzialen, berück­sich­­tigen aber auch wesentliche Hebel zur Effizienzsteigerung innerhalb der Devoteam-Gruppe.

I. Wachstum
– Fokussierung auf sieben Kernangebote, die auf den langfristig aufgebauten Kompetenzfeldern der Devoteam-Gruppe basieren und neue innovative Themen der Kunden adressieren. Mit diesem Ansatz wird sowohl die Industrialisierung der Leistungserbringung gefördert, als auch eine Bündelung von Investitionen in Vertrieb, Marketing, Personal und Innovation ermöglicht.
Die bisherigen Kernangebote der Gruppe – IT Service Management, Security & Risk Management, Unified Communications & Telecom Networks sowie IT-Transformation werden um innovative erfolgsversprechende und strategische Angebote, wie Cloud Computing, Mobility sowie Data & Information Management ergänzt.
– Neupositionierung des Angebots für Telekommunikationskunden mit einem eindeutigen Fokus auf Netzwerkoptimierung.
– Priorisierte Umsetzung in neun Regionen: Frankreich, Spanien, Italien, Deutschland, Belgien, Niederlande, Großbritannien, Skandinavien und Naher Osten.
Die übrigen Zielmärkte der Devoteam-Gruppe wurden als Nischenmärkte (Schweiz, Österreich, Luxemburg, Tschechien) oder Regionen mit starkem Wachstum (Polen, Russland, Nordafrika, Türkei) eingestuft und werden deshalb ab 2013 nach und nach in das Programm einbezogen.

II. Betriebliche Effizienz
Die betriebliche Effizienz stetig zu verbessern ist ein Schlüsselfaktor für erfolgreiche IT-Dienstleistungsunter­nehmen. Devoteam setzt die Hebel in folgenden Bereichen an:

– Betriebswirtschaftliche Optimierung durch Professionalisierung bei der Preisbildung und der Vertragsgestaltung, einer besseren Kundensegmentierung und Effizienzsteigerung im Vertrieb.
– Standardisierung der Leistungserbringung und des Ressourcenmanagement: über Synergieeffekte in Service-Center, den flexibleren Einsatz der Ressourcen und dem besseren Management von Festpreisverträgen und der Alterspyramide.
– Rationalisierung von Verwaltung und Einkauf.

Ziele 2012 bis 2015
Bedingt durch die konjunkturellen Unsicherheiten, verbunden mit den hohen Reorganisations­kosten hat Devoteam die Ziele für den Umsatz und die operative Marge für das Geschäftsjahr 2012 aktualisiert. Die Gruppe rechnet für das laufende Jahr mit einem Umsatz zwischen 515 und 520 Millionen Euro, bei einer operativen Marge von etwa 4 Prozent des Umsatzes. Dabei wurden außerordentliche Investitionen in einer Höhe von 10 bis 12 Millionen Euro berücksichtigt.

Unter Beachtung der positiven Effekte und der Potenziale aus der Neuausrichtung – den internen Performance-Hebeln, den strategischen Service Offerings und den angepeilten Zielmärkten – ehrgeizige Wachstums- und Leistungsziele gesetzt:

– eine operative Marge von 10 Prozent
– 10 Prozent organisches Wachstum
– 3 bis 4 Prozent des Umsatzes als freier Cashflow

Der Vorstand wird, um dem Top-Management Leistungsanreize zur Umsetzung der strategischen Neuausrichtung zu bieten, dem Compensation Committee ein neues Programm zur Ausgabe von Aktienoptionen vorschlagen. Das Optionsprogramm soll bis zu 4 Prozent der von Devoteam gehaltenen Aktien umfassen.

Anlässlich der Vorstellung des Strategieplans sagte Stanislas de Bentzmann, Co-CEO von Devoteam: “Die strukturellen Veränderungen, die unsere Kunden wahrnehmen, sowie die schnelle Verbreitung neuer Technologien, wie Cloud Computing und Mobility bedingen einen tiefgreifenden Wandel in der IT. Dieser Paradigmenwechsel ist eine große Chance für Devoteam. Er wird die Gruppe in die Lage versetzen, jährlich um 10 Prozent organisch zu wachsen und eine Rentabilität zu erzielen, die auf dem Niveau der Branchenbesten liegt.”

Devoteam ist ein führender und durch Awards anerkannter Anbieter von Beratung, ICT-Solutions und IT-Services an der Schnittstelle von Business und Technologie. Im Jahr 2011 erzielte Devoteam mit 4.857 Mitarbeitern in 23 Ländern in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten einen Gesamt-Umsatz von 528 Millionen Euro. In Deutschland ist Devoteam mit über 300 Mitarbeitern an den Standorten Weiterstadt, Hamburg, Köln, Stuttgart und München vertreten. Die Branchenschwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Automotive, Finanzdienstleistungen, Telekommunikation & Medien, Transport & Logistik, Public Sector und Utilities. Devoteam ist seit Oktober 1999 an der Euronext in Paris (ISIN: FR 0000073793) notiert und in den Indizies CAC MID & SMALL 190, SBF 250 und Gaia Index vertreten.

Kontakt:
Devoteam GmbH
Jürgen Martin
Gutenbergstraße 10
64331 Weiterstadt
+49 6151 868-7487
presse@devoteam.de
http://www.devoteam.de

Pressekontakt:
Donner & Doria Public Relations GmbH
Peter Verclas
Gaisbergstr. 16
69115 Heidelberg
+49 6221 58787-35
peter.verclas@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Schlagwörter:, , ,