Die “Loden & Leder”-Kollektion von Liebling

Der oberbayerische Strickspezialist präsentiert klassisch-stylische
Lieblings-Stücke

Die "Loden & Leder"-Kollektion von Liebling

Mit der schönen wie ausgefallenen ?Loden & Leder?-Kollektion werden ihre Träger vielleicht nicht Everybody´s Darling, aber mit Sicherheit Bavarian´s Liebling.

München, 29. Juli 2012 – Diese Kollektion lässt einen nach den Loden “trachten”: die neue “Loden & Leder”-Kollektion der Strick- und Modemarke Liebling aus Bad Tölz. Klassische Stoffe und traditionelle Schnitte hat Liebling dabei originell und zeitgemäß interpretiert und in den modernen bayerischen Alltag integriert.

Bayerisches Heimatbewusstsein und Weltoffenheit, Individualität und Ehrlichkeit, Humor und Selbstbewusstsein – diese Attribute vereint die Marke Liebling authentisch in ihrer Mode aus neu interpretierter Tracht und Streetwear. Daher entwirft, produziert und vertreibt das Jungunternehmen seine Produkte selbst, um darüber hinaus auch höchste Qualität zu garantieren. So auch die neue “Loden & Leder”-Kollektion. Edle Kombinationen aus weichem Merino-Lodenstoff und feinem Ziegenleder, erweitert mit passend abgestimmten Hemden, Blusen, Hosen und stilvollen Accessoires: Das ist innovative, tragbare Heimat mit aktuellem Style, bei der es Firmengründer Thomas Bacher gekonnt gelungen ist, “die guten alten Zeiten mit Moderne zu verbinden”.

Loden und Leder
Zwei uralte, echte Materialien: hochwertig und funktionell, robust und langlebig, bequem und natürlich schön. Für die neue Kollektion verwendet Liebling ausschließlich weichen, anschmiegsamen Lodenstoff aus feinster Merino-Wolle. Sie stammt aus der ersten Schur der Schafe und schmeichelt der Haut besonders zart, ist dazu wasser- und schmutzabweisend sowie extrem leicht im Tragekomfort. Das Ziegenleder stammt aus bayerischer Produktion und wird in Österreich sämisch gegerbt. In den Kollektionsoberteilen mit raffinierten Designs kombiniert, ergeben beide Naturmaterialien einen unverwechselbaren Stil – den neuen Lieblings-Stil.

Über kurz oder lang: Jacke, Blazer, Mantel
Heute Geschäftstermin in der Stadt, morgen Motorradtour durch die Berge – für jede Gelegenheit wird Mann von Liebling mit einem Stück modern interpretierter Tradition ausgestattet. Legerer Begleiter in der Freizeit ist der Loden-Blouson Liebherr. Raffinierte Einsätze aus Leder an Stehkragen, Schulter und Paspeltaschen sowie Leder-Armflicken verleihen dem Stück Coolness, die grauen Strickbündchen an Ärmeln und Saum sorgen gleichzeitig für Pepp.

Dresscode mal anders? Im klassischen Sakkostil mit Reverskragen ist die schwarze Lodenjacke Nicklbauer. Klassisch ist hier aber nur der Schnitt. Denn die Ärmel aus schwarzem Ziegenleder machen daraus stylische High-Fashion. Wer es doch lieber ganz klassisch mag, trägt den Mantel Bacher. Über Anzug wie Strickjanker gleichermaßen tragbar, ist Mann mit dem schwarzen Zweireiher immer korrekt und schick unterwegs. Dezente Lederpartien verleihen ihm matten Glanz. Perfekt passt darunter das Gilet Jäger, vorne aus feinem Loden in Anthrazit mit vier silbernen Knöpfen mit Rückenteil aus Ziegenleder.

Bei den Damen ist mehr Farbe angesagt: gedeckte Herbsttöne machen Laune auf die bevorstehende Jahreszeit, lassen sich aber auch mit kräftigen Komplementärfarben sommerlich kombinieren – erlaubt ist, was gefällt. Der Blazer Emberger lässt sich mit seinem kamelfarbenen Lodenstoff zu Jeans, Rock oder auch zum Dirndl tragen. Die schmalen Einfassungen aus dunkelbraunem Ziegenleder an Ärmeln, Saum, Reverskragen und Eingrifftaschen vorn sorgen für stilvollen Kontrast. Die drei Hirschhornknöpfe verleihen dem Blazer eine dezente Trachten-Note.

Adelwart ist eine Hommage an die Reiterjacke: Der Kurzblazer aus kamelfarbenem Loden ist an allen Säumen mit Ziegenlederstreifen in einem warmen Zimtton eingefasst. Mit drei Hirschhorn-Knöpfen schließbar, springt vorne ein kleiner V-Ausschnitt bis zum Stehkragen auf und gewährt dezente Einblicke auf Dekolleté oder Bluse. Das i-Tüpfelchen: Der Stehkragen hat zwei Button-Down-Kläppchen, die mit Hirschhornknöpfen fixiert und passend zum rötlichen Jackenfutter mit rotgestreiftem Stoff belegt sind. In gleicher Kamel-Zimt-Farbkombination umschmeichelt der Mantel Sachenbacher und wärmt mit seinem weichen Lodenstoff gerade in den kühleren Jahreszeiten. Der eigens handgefertigte Gürtel aus zimtfarbenem Schweineleder mit markanter silberner Schnalle im Trachtenstil betont die Taille und sorgt für Kontrast, der durch die Ledereinsätze unter den Armen noch verstärkt wird. Große applizierte Taschen vorne wärmen die Hände, die auch schon ohne Tasche kuschelig eingepackt sind: Die Armabschlüsse zieren Ton-in-Ton-Strickbündchen aus reiner, weicher Schurwolle.

Drunter und drüber? Hemden, Hosen, Accessoires
Und was darf es drunter sein? Liebling verwendet für seine Blusen und Hemden Baumwollstoffe mit traditionellen Stoffmustern und Verarbeitungstechniken. Aber auch hier wird dezent “gejodelt”, denn mit ihren alltagstauglichen Schnitten lassen sich die bequemen Teile perfekt zu allen Gelegenheiten tragen. Die blau karrierte Damenbluse beispielsweise frischt die gedeckten Blazer gekonnt auf und lässt sich auch zu Strickweste und Jeans perfekt kombinieren.

Passend zu den feinen Loden-Oberteilen gehören zur “Loden & Leder”-Kollektion für Damen und Herren auch jeweils zwei Hosen. Modell Grassmann für Herren aus anthrazitfarbenem Merino-Loden ist mit ihrem schlichten geraden Schnitt der Allrounder für alle Janker, Sakkos und Westen. Die Hose muss nicht erst zu weit sein, um einen Grund zu haben, die schicken Y-Hosenträger aus eigener Handfertigung dazu tragen zu können: Zusätzliche Knöpfe am Hosensaum ermöglichen Damen wie Herren blitzschnelles An- und Ablegen der schicken wie smarten Accessoires – ebenfalls aus Leder und Lodenstoff. Auch mit seinen Taschen schlägt Liebling den Traditionsweg in Richtung Moderne ein. Umhänge- und Handtaschen aus feinem Ziegenleder werden durch das Bavarian Business Handbag for iPad komplettiert – fehlt nur noch der Jodel-Klingelton fürs Smartphone.

Mit der schönen wie ausgefallenen “Loden & Leder”-Kollektion werden ihre Träger vielleicht nicht Everybody´s Darling, aber mit Sicherheit Bavarian´s Liebling.

Das Jungunternehmen Liebling wurde 2006 von Extrem- und Funsportler Thomas Bacher gegründet, dem die Verbundenheit zur Heimat ebenso am Herzen liegt wie moderner Lifestyle und Trends. Durch ihre abwechslungsreichen Kollektionen aus neu interpretierter Tracht und Streetwear spiegelt die Marke Liebling das frische bayerische Lebensgefühl wider. Bachers Heimat Bayern ist dabei die größte Inspirationsquelle. So legt der Firmeninhaber besonders hohen Wert auf die Ehrlichkeit seiner Produkte, die aus einer Hand kommen: Selbst entworfen, produziert und vertrieben, kann Liebling vielseitige und unverbrauchte Produktideen verwirklichen, ohne dabei von aktuellen Trends abhängig zu sein, und zudem permanent die höchste Qualität garantieren. “Von uns für uns” wird also zum Credo des Unternehmens, das nicht nur Lieblings-Kleider, sondern auch neue Lieblings-Orte kreiert: Es unterstützt den Aufbau von Skate- und Snowparks in Bayern und plant in Zukunft auch Lieblings-Spielplätze für die Kleinsten.

Kontakt:
Liebling
Simone Dowé
Flößergasse 4
81369 München
089 4444 67416
simone.dowe@bitecommunications.com
http://www.bitecommunications.com/

Pressekontakt:
Bite Communications GmbH
Simone Dowé
Flößergasse 4
81369 München
089 4444 674 16
simone.dowe@bitecommunications.com
http://www.bitecommunications.com