Durch Kooperation von WERK II und BrandMaker rücken Database Publishing und Marketing Resource Management näher zusammen

drupa 2012: BrandMaker und WERK II gehen strategische Partnerschaft ein

Durch Kooperation von WERK II und BrandMaker rücken Database Publishing und Marketing Resource Management näher zusammen

Wichtige Gründe für die strategische Partnerschaft sind die zunehmend stärkere Konvergenz von Medien und die immer größere Durchlässigkeit zwischen bislang getrennten Anwendungsfeldern wie Marketing Resource Management und Product Information Manage.

BrandMaker und WERK II haben am Rande der drupa 2012 eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben. Die BrandMaker GmbH ist der führende europäische Anbieter von Technologien für Marketing Resource Management (MRM) und Marketing Prozess Optimierung (MPO). WERK II ist mit seiner weltweit führenden priint:suite ein Pionier im Bereich Database Publishing. Anwender der modularen MRM-Lösung von BrandMaker können nun auf die nahtlos angebundene Database Publishing-Komponente von WERK II zugreifen und so die Erstellung umfangreicher Publikationen wie etwa Produktkatalogen deutlich vereinfachen. Davon profitieren insbesondere Anwender aus der produzierenden Industrie: Sie können neben ihrer Marken- und Marketingkommunikation auch die gesamte Produktkommunikation auf einer einheitlichen Datenbasis und mit integrierten Prozessen planen, umsetzen und kontrollieren.

BrandMaker Anwender können jetzt selbst umfangreiche Produktkataloge mit komplexen Tabellenstrukturen dynamisch produzieren. Die BrandMaker Module Marketing PIM (Product Information Management) und Medien Pool (Digital Asset Management) greifen hierfür auf die Dynamic Publishing-Komponente von priint:comet zu, die wiederum den Adobe InDesign Server zum Rendern der entsprechenden Publikationen nutzt.

Wichtige Gründe für die strategische Partnerschaft sind die zunehmend stärkere Konvergenz von Medien und die immer größere Durchlässigkeit zwischen bislang getrennten Anwendungsfeldern wie Marketing Resource Management und Product Information Management. Dadurch verschwimmt die Grenze zwischen Produkt- und Unternehmenskommunikation – bezüglich der Verantwortlichkeiten in den Unternehmen und hinsichtlich der eingesetzten Technologien.

“Der Markt verlangt eine tiefgehende Integration”, sagt BrandMaker CEO Mirko Holzer, “von der saisonalen Kampagne bis zum tausendseitigen Hauptkatalog sollen alle Kommunikationsmaßnahmen in einer einzigen Arbeitsumgebung geplant, gesteuert und ausgeführt werden können. BrandMaker ist bekannt für seinen ganzheitlichen Ansatz. Deshalb zählen wir auch bei der Anbindung von Database Publishing zu den Vorreitern.” Die webbasierte MRM-Lösung von BrandMaker deckt den gesamten Marketingprozess modular ab – von der Planung und Budgetierung über Media Asset Management sowie Workflow- und Freigabeprozesse bis hin zu Reporting und Controlling. Die umfangreichen Möglichkeiten zur Individualisierung von Werbemitteln werden durch die Kooperation mit WERK II noch um die automatisierte Produktion auf Grundlage von datenbankbasierten Massendaten ergänzt.

Horst Huber, Geschäftsführer von WERK II, ergänzt: “Print- und PDF-Dokumente haben trotz Onlinemedien eine große Bedeutung – allerdings unter veränderten Vorzeichen. Als Anstoß- und Komplementär-Medium zu den Online-Kanälen müssen sie schneller, kostengünstiger und mit einem hohen Individualisierungsgrad produziert werden. Das erfordert schlanke Workflows und ein hohes Maß an Automatisierung. Deshalb werden die Anwender von der neuen Partnerschaft sofort profitieren.”

Über BrandMaker
BrandMaker ist der führende Anbieter von Marketing Resource Management-Systemen (MRM) in Europa. 1999 als pi-consult GmbH gegründet, beschäftigt sich das Unternehmen seit 2009 als BrandMaker GmbH ausschließlich mit der Entwicklung und Vermarktung von anspruchsvollen Softwarelösungen für die Marketingkommunikation mittlerer und großer Organisationen. BrandMaker hat seinen Hauptsitz in Karlsruhe und beschäftigt rund 170 Mitarbeiter. Die gleichnamige Software ist eine umfassende, modular aufgebaute MRM-Lösung, welche die komplette Marketing-Prozesskette optimiert, das Marketing operativ entlastet und die Produktivität im Marketing deutlich steigert. BrandMaker Module gibt es unter anderem für die Realisierung von Markenportalen, für die softwaregestützte Marketingplanung, für das Media Asset Management, für die automatisierte Erstellung von Online- und Printmedien sowie für das zentral gesteuerte Local Area Marketing. Zu den namhaften Unternehmen, welche BrandMaker Lösungen in ihren Kommunikations- und Marketingabteilungen einsetzen, zählen neben vielen anderen die Bayer AG, der niederländische Einzelhandelskonzern C1000, die Commerzbank, DekaBank, Ernst & Young, EnBW, GLS, SaraLee, Schenker Deutschland, UBS und ZF. Als Tochtergesellschaft mit Sitz in Atlanta, Georgia, betreut die BrandMaker Inc. den amerikanischen Markt.

Kontakt:
BrandMaker GmbH
Eva-Maria Erler
Rüppurrer Str. 1
76137 Karlsruhe
+49 (0)721/2012519-08

http://www.brandmaker.com
marco.pfohl@moeller-horcher.de

Pressekontakt:
Möller Horcher Public Relations GmbH
Marco Pfohl
Ludwigstr. 74
63067 Offenbach
marco.pfohl@moeller-horcher.de
+49 (0)69/809096-56
http://www.moeller-horcher.de