Effiziente Produktion – durch gesteuerte Energieverbräuche

Energie so viel wie nötig, so wenig wie möglich

Effiziente Produktion - durch gesteuerte Energieverbräuche

Ressourcenoptimierte Produktion ist die Herausforderung von morgen. Dabei ist der Energieverbrauch in zahlreichen produzierenden Unternehmen der größte Kostenfaktor. Aus diesem Grund muss er spürbar reduziert werden, da die Energiepreise in den nächsten Jahren weiter deutlich steigen werden. Ein gutes Controlling, z.B. durch ein Elektronisches Schichtbuch, bildet dabei eine Grundlage für eine umfassende Ursachenforschung bei hohen Verbräuchen und deren Reduzierung in einem nächsten Schritt. “Wichtig ist vor allem die verursacherbezogene Ermittlung der Energieverbräuche. Nur, wenn man weiß, an welcher Stelle in der Fertigung, welche Energien verbraucht werden und warum, kann man daran gehen, diese in einem nächsten Schritt zu reduzieren. Sprich mögliche Fehlerquellen, die z.B. für erhöhte Verbräuche sorgen, zu reduzieren”, erläutert Sven Bergmann, Geschäftsbereichsleiter Industriesoftware der ccc software gmbh, Markkleeberg.

Einfache Excel-Tabellen, die in vielen Betrieben genutzt werden, reichen nicht aus, um die exakten Energieverbräuche in der Fertigung zu ermitteln. Eine solche fertigungsgenaue Ermittlung ist allerdings nicht trivial. Die ccc software gmbh setzt aus der Erfahrung heraus auf ein mehrstufiges Verfahren, dass softwareseitig unterstützt wird. Hierbei werden in einem ersten Schritt die Energieverbräuche modellhaft abgebildet. In einem nächsten Schritt stellt man einem solchen Modell dann die tatsächlichen Verbräuche gegenüber. Sich ergebende Abweichungen werden ebenso protokolliert wie deren Ursachen. So hat man über einen Zeitablauf eine recht gute Übersicht, an welchen Stellen es aus welchen Gründen zu Abweichungen gekommen ist. Dies können dann in einem nächsten Schritt behoben werden. ccc setzt zur Dokumentation das Elektronische Schichtbuch ein, indem die Abläufe der Schichten in der Fertigung protokolliert werden. Es sorgt für Transparenz in den Prozessen.

In der Praxis lassen sich die Ergebnisse der Dokumentation für die tagtägliche Planung verwenden. Beispielweise können die Daten des gestrigen Tages als Grundlage für die morgendliche Schichtbesprechung genutzt werden, um tagesaktuelle Maßnahmen abzuleiten und bei Bedarf den Energieverbrauch zu senken.

“Das Grundprinzip ist einfach, durch eine lückenlose Dokumentation der Schichtverläufe, sind Fehler erkennbar und dann natürlich auch vermeidbar”, endet der Geschäftsbereichsleiter mit Blick auf die vorhandenen Lösungen.

ccc software gmbh wurde 1990 gegründet und steht seitdem für die erfolgreiche Umsetzung von IT-Lösungen zur Fertigungssteuerung. Die Optimierung der Unternehmensprozesse, vor allem in der diskreten Fertigung, im Blick, arbeitet ccc gemeinsam mit den Kunden an maßgeschneiderten Lösungen. Jede Lösung entsteht im engen Dialog mit den Kunden. Branchenschwerpunkte sind die metallverarbeitende Industrie und Werke der glasverarbeitenden Industrie sowie Automobilzulieferer. Die Lösungen optimieren das Fertigungsmanagement und schließt die informationstechnische Lücke in der Produktion zwischen der Unternehmensleitebene und der Automatisierungsebene.
ccc ist ein Mittelständler mit den spezifischen Vorteilen, die nur ein Unternehmen dieser Größe bieten kann. ccc ist klein genug, um auf jede Herausforderung schnell, flexibel und individuell zu reagieren und zugleich groß genug, um beispielsweise 7/24-Service dauerhaft sicherstellen zu können.

Kontakt:
ccc software gmbh
Sven Bergmann
Ring 24
04416 Markkleeberg
+49 (341) 30548 ? 44
s.bergmann@ccc-software.de
http://www.ccc-software.de