Elterninitiative: Renovierung der Sanitäranlagen an der Realschule Schloss Varenholz

Elterninitiative: Renovierung der Sanitäranlagen an der Realschule Schloss Varenholz

Andreas Honert (1 v. l.) und die Berufsschulklasse von Hennig Tausch (3. v.l.) freuen sich, den Sanitäranlagen der Realschule Schloss Varenholz neuen Glanz zu verleihen.

Der Zahn der Zeit, aber auch der nicht immer pflegliche Umgang der Schülerinnen und Schüler mit den schuleigenen Sanitäranlagen haben in der Schüler- und Elternschaft der Realschule Schloss Varenholz schon lange den Wunsch nach notwendigen Sanierungsmaßnahmen reifen lassen.

Zum Ende des laufenden Schuljahres war es nun soweit: auf Initiative der Schülerväter Andreas Honert, Henning Tausch und Rudolf Kölling konnten die Schultoiletten im Bereich des Forums wie auch der Sporthalle umfassend renoviert und mit neuen Toiletten und Waschbecken ausgestattet werden. Und dies, ohne dass umfangreiche Investitionen für die Schule notwendig gewesen wären. Während es Andreas Honert, Handelsvertreter für Sanitärartikel, und Rudolf Kölling, Inhaber eines Sanitärgroßhandels in Bad Salzuflen, gelungen war, sich die notwendige “Keramik” direkt von den Herstellern – u. a. von den Firmen Alape, Kaja und Zako – sponsern zu lassen, sorgte Berufsschullehrer Hennig Tausch zusammen mit 19 Schülerinnen und Schülern seiner Berufsschulklasse für die handwerklichen Arbeiten vor Ort. Die Berufsschüler, die gegenwärtig eine Ausbildung zum Anlagemechaniker Sanitär, Heizung und Klimatechnik am August-Griese-Berufskolleg in Löhne absolvieren, waren bereits vorab im Rahmen des Unterrichts von Henning Tausch auf das Projekt an der Varenholzer Realschule vorbereitet worden. Unterstützung erhielt die Schule zudem durch die Firma Rebbe aus Horn-Bad Meinberg bei den notwendigen Fliesenarbeiten sowie von der Firma Gerke aus Varenholz bei den Planungen und der fachgerechten Umsetzung der Installationen.

Frank Ziegler, Schulleiter der Realschule, bedankte sich nach Beendigung der zweitägigen Arbeiten sehr herzlich für die Unterstützung aller beteiligten Personen und Unternehmen. “Durch diese ganz und gar nicht selbstverständliche Initiative aus den Reihen der Elternschaft unserer Schüler ist der Schule ein Investitionsvolumen in Höhe von ca. 4.000 Euro erspart geblieben. Dieses Geld haben wir nun für pädagogische Belange oder notwendige Schulmaterialien zur Verfügung.”, so Frank Ziegler.
Damit Schule und Schüler recht lange Freude an den neuen Sanitäranlagen haben, wird außerdem auf Anregung der Schülervertretung der Realschule im neuen Schuljahr ein eigener Kontroll- und Aufsichtsdienst für die neuen Sanitärbereiche eingerichtet.

Schloss Varenholz – Die Schule fürs Leben!
Ländlich geborgen inmitten der ostwestfälischen Weserlandschaft beherbergt das Schloss Varenholz seit über 60 Jahren eine private Ganztags-Realschule mit Internat. Hier finden Eltern für ihre Kinder einen Lebens- und Lernraum, der insbesondere dem Leistungsvermögen von Schülern gerecht wird, die erst spät ihr tatsächliches Potenzial entfalten. Mit Maß und Einfühlungsvermögen werden die Schülerinnen und Schüler auf die Qualifikation für die Sekundarstufe II oder den nahtlosen Übergang in eine Berufsausbildung vorbereitet.

Private Realschule – Schatzsuche statt Fehlerfahndung
In der privaten Realschule des Internates werden schwächere Schüler nicht in eine Schulform mit geringeren Leistungsanforderungen transferiert, sondern an höhere Anforderungen durch individuelle Förderung und binnendifferenzierten Unterricht herangeführt. Die Fördermaßnahmen setzen an den vorhandenen Fähigkeiten des Schülers an und betonen auch bei leitstungsschwächeren Schülern die Verstehensprozesse, die für ein weiterführendes Verständnis notwendig sind. Gemäß dem Motto “Schatzsuche statt Fehlerfahndung” soll hierdurch der defizitorientierte Blick in einen an Stärken orientierten Ansatz überführt werden. Von diesem Ansatz profitieren insbesondere auch Schüler mit Haupt- oder Gesamtschulempfehlung, die ebenfalls an der staatlich genehmigten Ersatzschule in Varenholz aufgenommen werden können. Durch gezielte Förderung, aber auch erhöhte Anforderungen in den Klassen 9 und 10 werden in der Realschule Übergangsschwierigkeiten in die Sekundarstufe II nach Abschluss der Klasse 10 reduziert. Den dafür notwendigen Qualifikationsvermerk erreichen durchschnittlich 78% der Varenholzer Schulabgänger.

Internat – Persönlichkeitsbildung und Erziehung
Im täglichen Internatsleben erfahren die Kinder und Jugendlichen Orientierung, aber auch Geborgenheit und menschliche Zuwendung. Über die Vermittlung von Wissen hinaus werden sie zu selbstbewussten und selbständigen Menschen erzogen. Ein hoher Personalschlüssel – 3 bis 4 engagierte Fachkräfte für jede Internatsgruppe – gewährleistet eine individuelle Betreuung, von der besonders die jüngeren Schülerinnen und Schüler profitieren. Hierzu zählt auch ein abwechslungsreiches und attraktives Freizeit- und Sportangebot, um Interessen und Begabungen zu entwickeln und zu fördern. Die pädagogischen Fachkräfte legen sehr großen Wert auf einen kontinuierlichen und intensiven Meinungsaustausch mit den Eltern der ihnen anvertrauten Kinder.

Kontakt:
Private Realschule und Internat Schloss Varenholz
Josef Drüke
Schloss Varenholz
32689 Kalletal
05755 – 962 15
j.drueke@schloss-varenholz.de
http://www.schloss-varenholz.de