Energetische Sanierung mit Triflex Flüssigkunststoff

Balkonabdichtung eines Wohnblocks in München

Energetische Sanierung mit Triflex Flüssigkunststoff

Langgestreckte Balkone mit Blick ins Grüne prägen die fünfstöckigen Gebäude an der Münchener Tucholskystraße.

Einen wertvollen Beitrag zur energetischen Sanierung eines Mehrfamilienhauses leistet die Balkonsanierung eines Wohnblocks an der Münchener Tucholskystraße im Stadtteil Perlach. Gerade einmal vier Wochen benötigten Georg Unterholzner und die Fachverarbeiter seiner Instandsetzungstechnik Georg Unterholzner GmbH & Co. KG, um 55 bzw. 65 Balkone je eines Bauabschnittes zu dämmen und mit Triflex Flüssigkunststoff abzudichten. Das langlebige Balkon Abdichtungssystem Triflex BTS-P schützt die isolierten Betonkragplatten langzeitsicher vor Witterungseinflüssen und Undichtigkeiten. Die einfache Verarbeitung sowie schnelle Aushärtungszeiten des Flüssigkunststoffs auf Polymethylmethacrylatbasis (PMMA) reduzieren die Arbeitszeit auf ein Minimum.

Energetische Sanierung ist ein Zukunftsthema des Bauens. Wer sein Haus energieeffizient renoviert, spart über Jahre Betriebskosten und schont die Umwelt. Außerdem werden Energieberatung sowie Investitionen in die energetische Sanierung finanziell gefördert. So rechnen sich Investitionsmaßnahmen noch schneller. Wie 55 bzw. 65 Balkone innerhalb von vier Wochen isoliert und die Dämmschicht regelkonform mit dem Balkon Abdichtungssystem Triflex BTS-P abgedichtet werden, zeigt die Sanierung eines 300 Meter langen Wohnblocks aus den 70er Jahren an der Münchener Tucholskystraße.

Damit die Gebäude auch in Zukunft attraktiven Wohnraum bieten und den gestiegenen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) entsprechen, war eine energetische Sanierung notwendig geworden. Dazu wurden alle Eingangsvordächer abgedichtet, Übergänge zum aufgehenden Bauteil eingebunden sowie die Betonkragplatten isoliert. Die exponierte Lage und die Gebäudegeometrie mit Vorsprüngen stellten hohe Anforderungen an eine rissüberbrückende Abdichtung.

Um auch für diese Einsatzbereiche eine funktionsgerechte Abdichtung sicherzustellen, hat Triflex, der Spezialist für Abdichtungstechnologien, das Balkon Abdichtungssystem Triflex BTS-P entwickelt. Als Systembestandteil bindet das flüssig aufgebrachte Harz selbst schwierige Details wie Aufkantungen, Säulen und Ecken nahtlos in die Flächenabdichtung ein. Da sich das Material mit dem Untergrund verbindet, werden Unterläufigkeiten verhindert. Das geringe Flächengewicht und Schichtdicken von ca. 4 bis 5 Millimetern ermöglichen auch den Auftrag auf Altbelägen, ohne die Statik negativ zu beeinträchtigen.

Georg Unterholzner und sein Team sehen entscheidende Vorzüge des Balkon Abdichtungssystems Triflex BTS-P. “Vorteil des vliesarmierten Abdichtungssystems auf Basis von Polymethylmethacrylat ist, dass neben der Funktionalität das Material rasch aushärtet und somit zu einem schnellen Baufortschritt beiträgt”, begründet Unterholzner die Materialwahl. Von der hohen Leistungsfähigkeit des Flüssigkunststoffs ist der zertifizierte Sachkundige, Planer und Gutachter aufgrund jahrelanger Erfahrungen mit Triflex Abdichtungssystemen überzeugt.

Triflex, ein Unternehmen der Follmann Gruppe, ist ein international erfolgreiches Unternehmen der bauchemischen Industrie. Triflex ist europaweit führend in der Entwicklung, Beratung und der Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte (z.B. dem Abdichten der Fundamente bei Windkraftanlagen) sowie von Straßen- und Radwegemarkierungen auf Basis von Flüssigkunststoffen. Als anerkannter Spezialist mit mehr als 30-jähriger Erfahrung arbeitet Triflex ausschließlich im Direktvertrieb mit geschulten Verarbeitungsbetrieben zusammen. Auf diese Weise entsteht eine Vielzahl von Referenzobjekten, werden Gebäude dauerhaft sicher geschützt und die Sicherheit im Straßenverkehr verbessert.
Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com.

Kontakt:
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt:
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de