ERGO Verbrauchertipps “Mit Kindern entspannt in den Urlaub”

Reise & Freizeit

Gut geplant ist halb gewonnen

Damit der Urlaub wirklich die schönste Zeit des Jahres wird, lohnt es sich, die Familienreise gründlich und rechtzeitig zu planen. “Wer mit Kindern verreist, sollte früh mit der Planung beginnen um Frühbucher- und andere Familienrabatte zu nutzen”, raten die Experten der ERV (Europäische Reiseversicherung). Besonders während der Ferienzeit sind beliebte Reiseziele schnell ausgebucht. In Hotels kann eine professionelle Kinderbetreuung sowohl Kindern als auch Eltern einen schönen Urlaub bescheren. Familien mit Kleinkindern sollten sich gut überlegen, ob sie eine Fernreise, zum Beispiel in die Karibik, unternehmen: Die lange Anreise und die Zeitverschiebung bringen den Rhythmus der Kleinen gehörig durcheinander, und die Eltern haben unter Umständen mehr Stress als Erholung. “Egal wie gut man aber plant, es kann doch immer etwas dazwischen kommen”, wissen die Experten der ERV. Für den Fall, dass ein Familienmitglied vor Reiseantritt krank wird und der Urlaub nicht angetreten werden kann, empfiehlt es sich daher immer, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Die Stornokosten, die mitunter einen hohen Prozentsatz der eigentlichen Reisekosten betragen können, werden dann von der Versicherung übernommen. Idealerweise schließen Urlauber eine Reiserücktrittsversicherung ab, die auch eine Reiseabbruchversicherung enthält: Im Notfall werden so die nicht in Anspruch genommenen Leistungen bei vorzeitiger Heimreise erstattet. Zusätzlich übernimmt die Versicherung anfallende Mehrkosten für eine ungeplante Heimreise. So abgesichert steht einem erholsamen und sorgenfreien Familienurlaub nichts mehr im Wege.

Quelle: ERV (Europäische Reiseversicherung)

Kofferpacken – für alle Fälle gerüstet

Wer mit Kindern reist, muss an viele Dinge denken – auch daran, dass das Lieblingskuscheltier, spannender Lesestoff und ein gutes Spiel nicht fehlen. Ältere Kinder kann man bei der Vorbereitung mit einbeziehen und sie eine Liste der Dinge schreiben lassen, die sie mitnehmen möchten. “Die richtige Bekleidung in ausreichender Menge bildet die Basis des Gepäcks. Klären Sie ab, ob es am Urlaubsort die Möglichkeit zum Wäschewaschen gibt. Wenn ja, können Sie die Anzahl der Kleidungsstücke, die Sie mitnehmen, getrost reduzieren”, raten Experten der ERV. “Stellen Sie sich auf Wetterumschwünge ein und packen Sie so, dass Sie jederzeit auf die Zwiebel-Methode zurückgreifen können.” Unbedingt ins Handgepäck gehört auch eine Reiseapotheke: Neben Kopfschmerztabletten, Fieberzäpfchen und Tabletten gegen Reiseübelkeit gehören dort auch Medikamente hinein, die regelmäßig eingenommen werden müssen. So sind Reisende für kleine Notfälle gerüstet, selbst wenn der Koffer mit Verspätung ankommt. “Ebenfalls sehr wichtig ist die europäische Krankenversicherten-Karte (EHIC), für den Fall, dass man im Ausland auch einmal zum Arzt muss”, so die Spezialisten der ERV. Doch Vorsicht: Der gesetzliche Krankenversicherungsschutz endet an den Grenzen der EU. Für alle weiter entfernten Ziele bietet eine zusätzlich abgeschlossene Auslandskrankenversicherung den besten Schutz: Sie übernimmt nicht nur die Behandlungskosten vor Ort, sondern sorgt bei ernsthaften Verletzungen oder Krankheiten auch für den Rücktransport in die Heimat.

Quelle: ERV (Europäische Reiseversicherung)

Sicher und ohne Umwege ans Ziel kommen

Eine lange geplante Reise kann ohne die notwendigen Unterlagen schnell ihr vorzeitiges Ende finden. Wichtige Dokumente wie Ausweise, Tickets oder der Reiseversicherungsnachweis gehören daher immer an einen möglichst sicheren Platz. Sinnvoll ist es, vor Antritt der Reise hiervon Kopien anzufertigen und währen der Reise an einem anderen sicheren Ort aufzubewahren. Einen gültigen Personalausweis oder Reisepass sollte jeder Reisende als Legitimationsdokument ohnehin immer mitführen. Der Führerschein alleine reicht dafür selbst in Europa meist nicht aus. Auch für Kinder sollte rechtzeitig ein Personalausweis beantragt werden. Den bisherigen Kinderausweis gibt es in dieser Form nicht mehr, und auch ein Eintrag im Reisepass der Eltern ist nicht mehr möglich. Bisherige Einträge gelten nur noch bis Juni 2012. “Erkundigen Sie sich rechtzeitig, zum Beispiel auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes, ob Sie für Ihr Reiseziel ein Visum brauchen”, raten die Reiseexperten der ERV. Dort wird auch beschrieben, wie der Antrag funktioniert, wie lange die Bearbeitung dauert oder ob Sie, wie bei Einreisen in die USA, weitere Dokumente brauchen. Wer mit dem Auto in den wohlverdienten Urlaub startet, tut zudem gut daran, die Reiseroute im Vorfeld zu planen und entsprechende Unterlagen mitzunehmen. “Wenn Sie mit dem eigenen Wagen ins Ausland fahren und dort Ihr Navigationssystem nutzen möchten, überprüfen Sie vorab, dass das jeweilige Land vom System auch abgedeckt wird”, so die Experten der ERV.

Quelle: ERV (Europäische Reiseversicherung)

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher.

Über die ERV

Die ERV (Europäische Reiseversicherung) versteht sich über ihre Kompetenz als Reiseversicherer hinaus als innovatives Dienstleistungsunternehmen. Die ERV hat über 100 Jahre Reiseschutz-Geschichte geschrieben und ist Marktführer unter den Reiseversicherern in Deutschland. Als einer der führenden Anbieter in Europa ist sie heute in über 20 Ländern vertreten. Mit ihrem internationalen Netzwerk sorgt die ERV dafür, dass ihre Kunden vor, während und nach einer Reise optimal betreut werden. Die ERV ist der Spezialist für Reiseschutz der ERGO Versicherungsgruppe und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.erv.de.

Über die ERGO Versicherungsgruppe

ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in über 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. ERGO bietet ein umfassendes Spektrum an Versicherungen, Vorsorge und Serviceleistungen. Im Heimatmarkt Deutschland gehört ERGO über alle Sparten hinweg zu den führenden Anbietern. 50.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2011 nahm ERGO Beiträge in Höhe von 20 Mrd. Euro ein und erbrachte für ihre Kunden Versicherungsleistungen von 17,5 Mrd. Euro. ERGO gehört zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergo.com

Kontakt:
ERGO Versicherungsgruppe AG
Sybille Schneider
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-5187

http://www.ergo.com/verbraucher
sybille.schneider@ergo.de

Pressekontakt:
HARTZKOM GmbH
Dr. Sabine Gladkov
Anglerstr. 11
80339 München
ergo@hartzkom.de
089 998 461-0
http://www.hartzkom.de