Flughafen Texel lädt zum internationalen Flugspektakel ein

28. Juli 2012: Texel Airshow präsentiert Luftfahrtgeschichte zum Anfassen

Flughafen Texel lädt zum internationalen Flugspektakel ein

Im Sommer 2012 wird die niederländische Nordseeinsel Texel zum Treffpunkt der internationalen Luftfahrtszene. Zum bereits zehnten Mal organisiert der Texel International Airport den mittlerweile größten Flugtag der Niederlande, zu dem am letzten Juli-Samstag mehr als 20.000 Besucher erwartet werden. Von 13 bis 17 Uhr lädt die Texel Airshow zu einem spannenden Streifzug durch die internationale Luftfahrtgeschichte ein und bietet ein abwechslungsreiches Erlebnis für die ganze Familie.

International besetztes Showprogramm

Seit ihrer ersten Ausgabe im Jahre 1980 hat sich die Texel Airshow weit über die Grenzen der Niederlande hinaus einen Namen gemacht. So werden in diesem Jahr Flugzeuge und Helikopter aus Deutschland, England, Norwegen und der Schweiz an den Vorführungen beteiligt sein. Die Bandbreite erstreckt sich über Flugvorführungen mit Militärmaschinen über atemberaubende Stuntnummern bis hin zur Präsentation historischer Luftfahrzeuge. Neben dem Programm in der Luft (Flying Display) erwartet die Zuschauer eine ebenso interessante Ausstellung am Boden (Static Display), die einen interessanten Querschnitt durch die Entwicklung der Luftfahrt widerspiegelt.

Zeitreise zur Wiege der Luftfahrt

Als Repräsentanten der ersten Anfänge der Aeronautik werden am 28. Juli mehrere Flugzeuge aus der Zeit des zweiten Weltkriegs zu Gast sein. In der Luft präsentiert sich mit der einzigen flugtüchtigen Spitfire der Niederlande ein echter Kriegsveteran auf Texel. 1943 gebaut, kam sie bereits bei der Unterstützung der Alliiertenlandung in der Normandie zum Einsatz. Ebenfalls aus dieser Periode stammen die beiden Boeing Stearman Doppeldecker, mit denen die Breitling Wingwalkers ihr wagemutiges Programm vorführen. Während des Fluges klettern die beiden Stuntfrauen auf die Flügel und präsentieren eine atemberaubende Show.

Flugakrobatik auf höchstem Niveau

Aber auch die Neuzeit ist auf der Texel Airshow mit mehreren spektakulären Auftritten bestens repräsentiert. Eine spektakuläre Show garantiert das F-16 Demo-Team der niederländischen Luftstreitkräfte, das mit seinen auffällig orange-lackierten Kampfjets auf vielen internationalen Flugshows vertreten ist. Weniger laut, dafür um kein Stück minder sehenswert, wird es auch bei den britischen Redhawks. Mit zwei identischen Motorseglern vom Typ Fournier RF-4 zaubern die beiden Piloten ein wahres Flugballett in die Luft.

Ein Tag für die ganze Familie

Rund 200 Privatflugzeuge aus ganz Europa haben sich bereits angemeldet, um bei der diesjährigen Texel Airshow live vor Ort zu sein. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 10 EUR, für Kinder ab 12 Jahren 5 EUR. Das finale Programm der Flugshow sowie der Luftfahrzeugausstellung kann unter www.texelairshow.nl eingesehen werden.

Bildrechte: Texel

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre (www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. kilometerlange Rad- und Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, das Walfischfänger- und Strandräubermuseum und die Seehundeaufzuchtstation Ecomare. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Musikfestival „Island Samba“. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation (www.texel.net).

Kontakt:
VVV Texel
Thomas Lapperre
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-362526
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt:
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Koeln
0221-92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Schlagwörter:,