Geld sparen durch Umrüstung: Domschacht-Sanierung beim Stahlzylindertank

Bei Schäden in Domschächten zahlen Versicherungen nur, wenn diese den behördlichen Normen entsprechen. Durch eine Umrüstung können Domschächte in einen optimalen Zustand gebracht werden.

Unterirdische Stahlzylindertanks gelten als sicher und langlebig. Sie haben jedoch einen Schwachpunkt: den Domschacht. Dort befindet sich der Tankstutzen, durch den der Tank befüllt wird. Es kann infolge von defekten Schläuchen, Dichtungen oder Unachtsamkeit Heizöl in den Domschacht gelangen. Schließlich wird ein unterirdischer Stahlzylindertank mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1.200 Litern pro Minute befüllt. In einem herkömmlichen gemauerten Schacht kann sich das Heizöl durch die Fugen und Ritzen im umliegenden Erdreich ausbreiten. Diese Schäden verursachen in der Regel nicht nur einen erheblichen Beseitigungsaufwand, sondern auch ernsthafte Umweltschäden und hohe Kosten. Versicherungen übernehmen die Beseitigung eines solchen Ölschadens in der Regel nicht.

Es gibt jedoch die Möglichkeit, einen Domschacht an die aktuellen behördlichen Anforderungen anzupassen. "Allgemeine technische Anforderungen" an Domschächte in unterirdischen Stahlzylindertanks sind in den von der Bundesrepublik Deutschland herausgegebenen "Technische Regeln für brennbare Flüssigkeiten 221" (TRbF 221) nachzulesen. Auch die Normen DIN 6626 und DIN 6627 enthalten genaue Informationen darüber, wie die Domschächte von unterirdischen Zylindertanks beschaffen sein müssen. Grundsatzanforderungen zu diesen Tankanlagen sind im Wasserhaushaltsgesetz, im Landeswassergesetz und in der "Landesverordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen" im Abschnitt P.3 (VAwS P.3) aufgeführt.

Unternehmen, die sich auf den Einbau von Tankanlagen spezialisiert haben, können vorhandene Domschächte auf ihre Sicherheit und Tauglichkeit überprüfen. Eine dieser Firmen ist die Wolfgang Richter GmbH aus Duisburg. Die Domschächte werden von erfahrenen Monteuren in Augenschein genommen und gegebenenfalls aufgerüstet. Dazu eignen sich z. B. wasserrechtlich zugelassene Systeme, durch die der Schacht dicht wird. Sollte in einem sanierten Schacht Heizöl austreten, kann es sich nicht im Erdreich ausbreiten und die Kosten für die Beseitigung werden in der Regel von der Versicherung übernommen.

Ulrike und Wolfgang Richter sind die Geschäftsführer der Wolfgang Richter GmbH, die bereits seit mehr als 50 Jahren in Duisburg als Spezialist für Tankanlagen tätig ist. Es wurden von dem Fachbetrieb mit TÜV-Siegel rund 45.000 Tankanlagen montiert und betreut. Auch Ölschadensbeseitigung und die Demontage von Tankanlagen gehören zum umfangreichen Portfolio der Wolfgang Richter GmbH.

Kontakt:
Wolfgang Richter GmbH
Ulrike Richter
Borgschenweg 8-12
47239 Duisburg
02151 76368-0
presse@tankanlagen.com
http://www.tankanlagen.com

Schlagwörter: