GGS-Alumni beim Ironman

Er ist die Königsdisziplin des Triathlon, der Ironman: 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und zum Schluss ein Marathon über 42,195 km. Die German Graduate School (GGS) in Heilbronn unterstützt Jan Fries und Alexander Michelfelder bei dem Vorhaben, sich dieser Herausforderung zu stellen. Für 2013 haben sich die beiden GGS-Alumni ein ambitioniertes Ziel gesetzt. Sie wollen beim Ironman in Frankfurt am Main starten. Der zusätzliche Anreiz: Der Wettkampf in Frankfurt ist gleichzeitig die Europameisterschaft der Ironman-Triathleten.

GGS-Alumni beim Ironman

Jan Fries und Alexander Michelfelder

Training auf Leistungssport-Niveau

“Die Faszination, das härteste Ein-Tages-Rennen erfolgreich zu beenden, ist für uns eine riesige Motivation”, erläutert Jan Fries, der hauptberuflich bei der Stadt Heilbronn arbeitet. Das ganze Vorhaben wird auf einem leistungssportlichen Niveau mit einem Trainings-aufwand von ca. 15 Wochenstunden ablaufen. Um dieses zeitliche Budget neben Beruf und Familie unterzubringen, brauchen Jan Fries und Alexander Michelfelder ein gutes Zeitmanagement, Fleiß und viel Disziplin. “Manchmal muss man mitten in der Nacht trai-nieren, um das Tagespensum zu schaffen”, bestätigt Alexander Michelfelder, Marketing-referent in einem IT-Systemhaus.

Parallelen zu einem berufsbegleitenden Master

Die GGS ist überzeugt, mit diesem Projekt einen positiven Beitrag zum Image der Hoch-schule und deren Bekanntheit leisten zu können. “Es ist keine alltägliche Geschichte, die wir mit unseren ehemaligen Studenten erzählen können”, freut sich GGS-Präsident Professor Dirk Zupancic. Professor Tómas Bayón, Academic Dean an der GGS, sieht bei dem Ironman-Projekt Parallelen zu einem berufsbegleitenden Studium an der GGS. Er ist überzeugt, dass Attribute wie Ausdauer und Disziplin, die vor allem für die erfolgreiche Wettkampfvorbereitung benötigt werden, auch für das erfolgreiche Bestehen eines be-rufsbegleitenden Master-Studiums von Bedeutung sind.

Begleitende Rahmenveranstaltungen

Neben der Ausrüstung der Athleten begleitet die GGS das Projekt durch Veranstal-tungen. Geplant sind Vorträge zu den Themenfeldern “Sport” und “Management” oder Trainingseinheiten mit bekannten Triathleten. Diese werden von Thorsten Dum, Sportkoordinator der GGS, in die bereits bestehenden Sportangebote der Hochschule integriert.

Zu den Personen:

Alexander Michelfelder ist 36 Jahre alt und hat an der GGS den Master of Science in Business Management erworben. Er ist Marketingreferent bei dem IT Systemhaus TDS in Neckarsulm.

Jan Fries ist 1981 geboren und Diplom Verwaltungswirt (FH). Er hat an der GGS berufsbegleitend den Master in Business Law (LL.M.) studiert und arbeitet bei der Stadt Heilbronn im Bereich der Stadtentwicklung.

Die German Graduate School of Management and Law ist eine staatlich anerkannte private Hochschule, die von der Dieter Schwarz Stiftung gefördert wird. Sie ist international ausgerichtet und arbeitet weltweit mit führenden Universitäten in Forschung und Lehre zusammen. Im Zentrum von Lehre und Forschung steht die Entwicklung der Unternehmerpersönlichkeit und die Gestaltung von Innovationsprozessen. Die German Graduate School of Management and Law konzentriert sich auf berufsbegleitende Studienprogramme für Führungstalente und bietet Weiterbildungsprogramme für Führungsteams an.

Kontakt:
German Graduate School of Management and Law
Verena Kruppa
Bildungscampus 2
74076 Heilbronn
07131 645636-18
verena.kruppa@ggs.de
http://www.ggs.de