GUARDUS feiert 10-jähriges Jubiläum mit glänzenden Unternehmenszahlen

Ulmer Software-Spezialist für Manufacturing Execution Systems (MES) überzeugt seit einer Dekade durch konsequentes Wachstum

GUARDUS feiert 10-jähriges Jubiläum mit glänzenden Unternehmenszahlen

Simone Kirsch: Vorstand GUARDUS Solutions AG Vertrieb und Projekte

Dem Software-Hersteller GUARDUS Solutions AG steht im Juni ein großes Fest ins Haus. Gemeinsam mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern feiert der MES-Profi heuer sein 10-jähriges Bestehen und kann dabei eindrucksvolle Ergebnisse vorlegen. Für das Geschäftsjahr 2011 weist das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 15 Prozent auf drei Millionen Euro aus. “Dieser positive Geschäftsverlauf ist kein einmaliger Erfolg. Auch während der akuten Phase der Finanzkrise im Euroraum konnten wir Umsatz und Gewinn steigern”, so Simone Kirsch, Vorstand der GUARDUS Solutions AG. So lag auch in den Vorjahren die Umsatzrendite stets im zweistelligen Bereich. Das kontinuierliche Wachstum in der vergangenen Dekade drückt sich mittlerweile in einer Eigenkapitalquote von fast 70 Prozent und einer liquiden Eigenkapitalausstattung von über 1,2 Millionen Euro aus. “Wir sind rundherum gesund, unabhängig und zuversichtlich, was die Zukunft angeht. Für das aktuelle Geschäftsjahr planen wir ein zweistelliges Umsatzwachstum und einen deutlichen Ausbau der Mannschaft”, so Kirsch weiter.

Die Grundlage für den nachhaltigen Geschäftserfolg der GUARDUS Solutions AG sieht der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Günter Knorr in der strategischen Firmenausrichtung: “In vielen Industriezweigen herrscht aktuell große Dynamik hinsichtlich der Automatisierung von Fertigungs- und Informationsabläufen sowie beim Risikomanagement. GUARDUS adressiert mit seinen Lösungen exakt diesen Bedarf und bietet einen schnellen Return On Invest sowie transparente Investitionsnachhaltigkeit. Dadurch wird auch in schwierigen Zeiten in MES investiert – sei es im Automobil- und Elektronikbereich, der Luft- und Raumfahrt oder der Medizin- und Kunststofftechnik”.

Die Wurzeln des MES Software-Herstellers liegen im Qualitätsmanagement. Doch so rasant, wie sich die Industrieanforderungen mit der zunehmenden Produktionsautomatisierung in den vergangenen Jahren veränderten, so dynamisch entwickelte sich das Lösungsportfolio GUARDUS MES. Es vollzog sich der Wandel von abteilungsorientierten Modulpaketen hin zu prozessorientierten, durchgängigen IT-Landschaften. “Der Paradigmenwechsel “weg von tayloristischen Strukturen, hin zum Prozess” machte auch vor den Software-Systemen in der Produktion nicht halt. Gefordert wurden transparente Qualitäts- und Produktionsdaten entlang der gesamten Wertschöpfung und über unterschiedlichste Firmenstandorte hinweg. Diese Veränderungen haben wir frühzeitig erkannt und in unserem Leistungsangebot abgebildet”, beschreibt Simone Kirsch die Entwicklung. Heute ist GUARDUS MES bei über 150 Kunden in 21 Ländern im Einsatz.

MES-Experten der ersten Stunde
Ein weiterer Beweis für die Innovationskultur des Unternehmens ist der Beitrag, den GUARDUS zur internationalen MES-Standardisierung nach der neuen Norm ISO 22400-2 leistet. Andreas Kirsch, ebenfalls Vorstand der GUARDUS Solutions AG, gehört nicht nur zu den Gründern des deutschen DIN-Arbeitskreises. Als Co-Convenor des ISO TC 184/SC5/WG9 ist er darüber hinaus Obmann des internationalen ISO-Gremiums, welches sich aktuell mit der endgültigen Verabschiedung der neuen MES-Norm beschäftigt. “Mit der kommenden ISO 22400-2 steht ab sofort eine international gültige Leitlinie für die Definition, Beschreibung und Interpretation von MES-Kennzahlen zur Verfügung. Sie beinhaltet über 30 Key Performance Indicators (KPI) aus den Bereichen Produktion, Qualität und Instandhaltung für Unternehmen aus der diskreten Fertigung, der Prozessindustrie sowie der hybriden Fertigung”, erläutert Andreas Kirsch.

Eine zentrale Grundlage für die Erarbeitung dieser Leistungsindikatoren war nicht zuletzt die fundierte GUARDUS-Expertise in puncto MES-Kennzahlenanalyse. Aus diesem Grund gehört das Unternehmen auch zu den ersten Software-Anbietern, die den gesamten KPI-Katalog der neuen Norm bereits heute in einem integrierten Kennzahlen-Cockpit zur Verfügung stellen und eine dynamische Analysemethodik dazu anbieten.

Bildanforderung
Bildmaterial finden Sie in unserem Medienportal amid-pr.press-n-relations.com (Suchbegriff “GUARDUS Management”). Zudem können Sie das Bildmaterial unter www.press-n-relations.de im Anhang des dort veröffentlichten Textes (News-Bereich) downloaden. Selbstverständlich schicken wir Ihnen die Datei auch gerne per E-Mail zu. Kontakt: mny@press-n-relations.de.

Bereits 16 Jahre vor der Unternehmensgründung der GUARDUS Solutions AG im Jahre 2002 zählten die Firmengründer Simone und Andreas Kirsch zu den renommierten Experten in den Bereichen Qualitäts- und Produktions-Management. Dank dieser langjährigen Erfahrung zählt das Ulmer System- und Softwarehaus heute zu den wichtigsten MES-Anbietern im industriellen Fertigungsumfeld. Basis für den Erfolg des international renommierten Spezialisten mit Standorten in Ulm, Quebec (Kanada) und Timisoara (Rumänien) ist das Manufacturing Execution System GUARDUS MES. Diese Lösung bildet die Schnittstelle zwischen der operativen Ebene und den übergreifenden PPS- und ERP-Lösungen. GUARDUS-Lösungen gehören zu den führenden Systemen auf diesem Gebiet und sind bei mehr als 150 Unternehmen im praktischen Einsatz.

Kontakt:
Guardus Solutions AG
Simone Kirsch
Postgasse 1
89073 Ulm
+49 731 88 01 77-22
info@guardus.de
http://www.guardus.de

Pressekontakt:
Press’n’Relations GmbH Ulm
Monika Nyendick
Magirusstr. 33
89077 Ulm
073196287-30
mny@press-n-relations.de
http://www-press-n-relations.de