Hannelore Kraft sagt zum zweiten Mal Ja, ich will Ein Hochzeitsprofi gibt Tipps

Hannelore Kraft sagt zum zweiten Mal Ja, ich will Ein Hochzeitsprofi gibt Tipps

(NL/1386051681) Nach der Wahl in NRW kommen viele Aufgaben auf die alte und neue Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (50) zu. Neben der Bildung ihres Kabinetts plant die SPD-Politikerin auch die kirchliche Hochzeit mit ihrem Mann Udo (51) genau zwanzig Jahre nach der standesamtlichen Heirat.

Düsseldorf, 30.05.2012 – Nach 20 Jahren will Nordrhein-Westfalens wiedergewählte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) ihren Mann Udo ein zweites Mal heiraten – diesmal kirchlich. Denn bei der standesamtlichen Trauung 1992 war die Ökonomin bereits schwanger. Unter diesen Umständen wollte Kraft aber nicht in einem weißen Kleid vor den Traualtar treten.

Das Paar kennt sich bereits seit Kindertagen. Beide wuchsen in Mülheim an der Ruhr auf. Nach der Hochzeit, im Jahr 1993, kam Sohn Jan zur Welt. Noch in diesem Jahr feiert das Paar seine zweite Hochzeit, wie Hannelore Kraft sagte, “im Kreise unserer Familien und besten Freunde – aber im Ausland an einem geheimen Ort”.

Damit liegt sie voll im Trend: immer mehr Paare wollen im Ausland heiraten. Mallorca, die Seychellen, Italien und Südafrika sind zur Zeit sehr beliebte Heiratsziele, so weiß Katrin Lohe, Hochzeitsplanerin der Agentur Traumhochzeit in Meerbusch, zu berichten. Es ist vor allem die Schönwettergarantie, die die Paare ins warme Ausland zieht. Das Wetter in Deutschland ist ja doch eher etwas unbeständig. Lohes Tipp: Mallorca bietet wunderschöne Möglichkeiten für die kirchliche Trauung und ist nur 2 ½ Flugstunden von Deutschland entfernt. Man ist umgeben von Wasser, Strand und Bergen, und hat die große Auswahl zum Beispiel zwischen der Feier im ganz kleinen, privaten Kreis in einer traumhaft schönen Finca mit idyllischem Garten, oder einem romantischen Hotel mit Sonnenterrasse und mit Blick auf das Meer. Es gibt wunderschöne kleine Kapellen, in denen das Brautpaar von einem deutschen Pfarrer getraut werden können. Bei allen kirchlichen Trauungen im Ausland gilt: der erste Weg des Paares führt immer zuerst in die Heimatgemeinde, anschließend gehen die Papiere an die Vertretung der Kirche im gewünschten Land. Je nach Land kann das ein längerer Prozess sein, weiß Lohe. Daher sollte man früh mit der Planung beginnen, am besten ein Jahr im Voraus.

Bei der evangelischen Trauung wolle Frau Kraft ihrem 51-jährigen Mann “dann auch in Weiß das Ja-Wort geben”, kündigte die Ministerpräsidentin in der “Bild”-Zeitung an. Ob sie dabei auch einen Schleier tragen wird, ist fraglich? Denn dieser ist seit Jahrhunderten das Symbol für Jungfräulichkeit und gehört für die meisten Bräute zum Pflichtteil beim Outfit. Ob Frau Kraft einen Schleier tragen wird, ist natürlich ihre ganz persönliche Entscheidung. Aber natürlich gibt es auch viele Alternativen dazu, die die Braut schmücken, so Hocheitsprofi Lohe. Eine klassische Variante ist ein großer, eleganter Hut in weiß statt dem Schleier. Zurzeit sehr in Mode sind sogenannte Fascinator, also Haarreifen oder Haargestecke mit echten oder künstlichen Blüten, Federn oder Glitzersteinen. Diese sind für jede Haarlänge passend und runden das Gesamt-Outfit sehr schön ab. Lohe kennt auch einen schönen Brauch. Das Kleid der Braut sollte möglichst viele Knöpfe haben, denn jeder Knopf steht für ein glückliches Ehejahr.

Hannelore Kraft scheint gerade jetzt, nach der gewonnenen Wahl in Nordrhein Westfalen, im Dauerstress zu sein. Termine reihen sich aneinander, Pausen gibt es kaum. Wie kann sie da noch eine Hochzeit planen? Hochzeitsplanerin Lohe kennt das Problem, dass viele haben. Viele Paare sind einfach so sehr in ihren Beruf eingebunden, dass die Planung eines so großen Ereignisses, wie der Hochzeit, zu einem echten Stressfaktor wird. Frau Kraft ist auch noch in einer ganz besonderen Situation und benötigt nun auch die volle Konzentration für ihre politischen Aktivitäten. Sie rät der Ministerpräsidentin auf jeden Fall, sich Unterstützung von einem Profi zu holen. Professionelle Hochzeitsplaner unterstützen das Brautpaar vom ersten Augenblick bis zum großen Tag. Sie kennen die schönsten Locations, die verlässlichsten Dienstleister und wissen mit jeder Unwägbarkeit umzugehen. Sie prüfen Termine, Preise und Angebote und stehen dem Brautpaar jederzeit zur Seite.

Und noch etwas: Hannelore Kraft feiert dieses Jahr mit ihrem Mann die sogenannte Porzellan-Hochzeit. Falls die beiden vor 20 Jahren keinen Polterabend hatten, so sollten sie dieses auch noch vor ihrem zweiten Ja-Wort nachholen. Denn Scherben bringen ja bekanntlich Glück.

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt:
Agentur Traumhochzeit
Katrin Lohe
Düsseldorfer Straße 93
40667 Meerbusch
k.lohe@agentur-traumhochzeit.de

www.agentur-traumhochzeit.de