Karies ist und bleibt ein Krankheitsrisiko für Kinder!

Karies ist und bleibt ein Krankheitsrisiko für Kinder!

Wie ein Bericht in der Berliner Morgenpost “In Berlin hat jeder zweite Sechsjährige schon Karies” vom 27.06.2012 erneut deutlich zeigt, stellt das Thema Zahnschädigung durch Kariesbakterien nach wie vor ein dringliches Problem für die Zahngesundheit von Kindern dar.

Berlin kann als repräsentatives Muster für den Zustand der Mundhygiene bei Kindern angesehen werden. “Wenn festzustellen ist, dass bei 6-jährigen Kindern fast die Hälfte mit einem durch Kariesbakterien geschädigten Gebiss zu kämpfen haben, sollte dies ein Alarmzeichen sein.” meint auch der Zahnarzt Dr. Robert Balan aus Heidelberg.
Dabei ist die Reduktion dieses Risikos denkbar einfach und für Kinder mit dem süßen Geschmack einer Zitronen- oder Himbeerpastille kombiniert. Wie von penta-sense initiierte Projekte an Kindergärten in der Vergangenheit bereits gezeigt haben, hat der Einsatz der Xylitpastillen gleich mehrere gesundheitsfördernde Aspekte.

Zum einen ist Xylit in der Dosierung von 2g in jeder Pastille, die optimale Menge um die, nach zahnmedizinischen Langzeitstudien festgestellte antikariogene Wirkung in Gang zu setzen. Zum anderen hat die Verwendung der Pastillen einen höchst motivierenden Charakter für die regelmäßige Zahnpflege. Dabei kombiniert man die Gabe der Pastillen an die Kinder unmittelbar mit der Mundhygiene, indem das Zähneputzen mit der anschließenden Ausgabe der Pastille belohnt wird. In den Kindergärten führte dieses Vorgehen dazu, dass die Kinder bereits unmittelbar nach den Mahlzeiten darum baten die Zähne putzen zu dürfen. Ein Vorgang, wie ihn sich viele Eltern zuhause sehnlich wünschen und der sich gleichzeitig kinderleicht umsetzen lässt. penta-sense bietet mit den Xylitpastillen, vor allem in den für Kinder bevorzugten Geschmacksrichtungen Zitrone und Himbeere, ein sehr einfaches Hilfsmittel die Mundhygiene von Kindern problemlos zu steigern. Auch Erwachsene können sich den beschriebenen Effekt, durch die von Ihnen bevorzugten Pfefferminzpastillen zu Nutze machen.

Mit diesem Vorgehen sollten die Zahlen, wie sie im Bericht genannt werden, der Vergangenheit angehören. “Langzeitstudienmit Xylit haben bereits mehrfach gezeigt, dass das Risiko der Schädigung der Zähne durch Kariesbakterien durch die Verwendung von Xylit um bis zu 85% zu reduzieren ist”, unterstreichen denn auch nochmals der Heidelberger Zahnarzt Dr. Balan. Er empfiehlt ausdrücklich die Verwendung von Xylit in der Mundhygiene und wendet diese Form der süßen Kariesprophylaxe auch aktiv in seiner Praxis an. Zumal die Xylitpastillen auf Basis natürlicher Rohstoffe und ohne Verwendung von zahnschädlicher Zitronensäure als Geschmacksverstärker hergestellt werden.

Schlagkräftige und leicht einsehbare Argumente, um noch heute mit der Optimierung der Zahnpflege zu beginnen.

Bildrechte: iStockphoto: kate_sept2004

penta-sense vertreibt premium Xylit-Produkte für die Anwendung in der modernen Kariesprophylaxe. Zusammen mit Zahnarzt-Partnern verbreitet penta-sense fundiertes Wissen über die Wirkung von Xylit. penta-sense bildet Zahnärzte und Prophylaxemitarbeiter zum Thema Xylit in der Kariesprophylaxe fort.

Kontakt:
penta-sense
Randall Pitts
Maria-Merian-Weg 17
52146 Würselen
024053271178
r.pitts@penta-sense.de
http://www.penta-sense.de

Pressekontakt:
Pitts / Ansorge GbR
Randall Pitts
Maria-Merian-Weg 17
52146 Würselen
024053271178
r.pitts@penta-sense.de
http://www.penta-sense.de