Kids an Bord: So düsen Sie entspannt mit den Kleinen in den Urlaub

Einige Tipps zu Reisevorbereitung und Flug von der Billigflugsuchmaschine Bravofly

Kids an Bord: So düsen Sie entspannt mit den Kleinen in den Urlaub

Bravofly Logo

Chiasso. Familienurlaub ist schön, nur der Weg dahin ist oft mühsam. Tränen und Gebrüll, zu wenig Platz, genervte Sitznachbarn – ein Szenario, das Eltern auf Flügen in den ersehnten Sommerurlaub lieber vermeiden möchten. Dabei kommt es vor allem auf die richtige Vorbereitung an. Billigflug-Suchmaschine Bravofly hat einige Tipps zusammengestellt, damit Klein und Groß gesund und munter reisen.

Gut vorbereitet fliegt es sich kindgerecht

– Kindgerecht fliegen heißt zuallererst: Lieber kurze Strecken als lange Distanzen fliegen.

– Wichtig ist der richtige Platz im Flieger: Die geräumigen und sehr beliebten Sitze an den Notausgängen sind für Familien mit Kindern tabu (Bordvorschrift), dafür kann aber oft die sogenannte Babyreihe direkt hinter den Trennwänden gebucht werden. Fragen Sie nach speziellen Eltern-Kind-Sitzen, Kindertarifen und wie die Kinder angeschnallt werden können. Buchen Sie frühzeitig!

– Wer einen eigenen Kindersitz mitbringt, liest besser in den Bedingungen nach, welche Modelle akzeptiert werden und bis wann sie anzumelden sind.

– Manche Airlines haben Buggys, die man leihen kann.

– Nutzen Sie den Online-Check-In und Preboarding – das erspart Stress und man kann sich oft noch die besseren Plätze sichern. Familien dürfen übrigens früher in den Flieger. So kann einer vorgehen und den Platz einrichten. Am besten steigen Sie mit dem Kind erst spät ein. So spart man zusätzliche Wartezeit im Flieger.

– Tipp: Mit speziellen Angeboten gehen Airlines wie <a href="mailto:http://www.lufthansa.com/de/de/Reisen-mit-Kindern“>Lufthansa, <a href="mailto:http://www.airberlin.com/site/flug_service_familien.php?LANG=deu“>Air Berlin und Condor auf die Bedürfnisse von Kindern ein.

Das A und O an Bord: Zwiebellook, gute Laune und die richtige Verpflegung

Wer fliegt, muss die ganze Zeit auf kleinstem Raum ausharren. Genau das, was Kinder hassen. So sorgen Sie für eine gute Atmosphäre im Flugzeug:

– Entertainment: Gucken Sie Filme mit den Kleinen, sollte es keine Monitore an Bord geben, helfen portable DVD-Player. Der Lieblingsteddy kommt am besten mit, ebenso wie Spielzeuge, die das Kind noch nicht kennt. Computerspiele und kleine Reise-Brettspiele sorgen für Ablenkung und Unterhaltung.

– Essen und Trinken: Vor dem Flug eine leichte Mahlzeit, das hält den Kreislauf in Schwung. Geben Sie den Kids ausreichend zu trinken. Fragen Sie im Vorfeld nach Kindermenüs und nehmen Sie kleine Snacks, die die Kinder mögen, mit ebenso wie eine leere Trinkflasche zum Auffüllen an Board.

– Bekleidung: Da es an Board gerne zieht und es oft kalt ist (ganz im Gegensatz zum Klima am Urlaubsort), ist es wichtig, die passende Kleidung zu wählen. Der Zwiebellook hat sich hier bewährt – so kann man je nach aktuellen Gegebenheiten eine Kleidungsschicht an- oder ausziehen.

– Gelassenheit: Kinder merken, wie ihre Eltern sich fühlen. Sind Sie unausgeglichen, nervös oder sogar ängstlich, überträgt sich dies auch schnell auf die Kleinen. Wichtig ist also: bleiben Sie selbst gelassen. Es hilft, mit den Kindern im Vorfeld über den Ablauf des Flugs und über Ängste zu sprechen.

Achtung: Der Kinderreisepass ist Pflicht

Auch Kinder müssen sich ausweisen – das gilt sowohl innerhalb, als auch außerhalb der EU. Während für Reisen in der EU der Personalausweis reicht, gilt ab dem 26. Juni 2012 für Reisen außerhalb der EU auch bei Kindern die Reisepass-Pflicht. Kindereinträge im Pass der Eltern verlieren mit dem Stichtag ihre Gültigkeit. Der Kinderreisepass kann in der zuständigen Passbehörde beantragt werden. Sie brauchen ein biometrisches Foto. Die Kosten liegen bei 13 EUR, der Pass ist sechs Jahre lang gültig und kann verlängert werden, bis das Kind zwölf Jahre alt ist.

Ich packe meinen Koffer: Reiseapotheke nicht vergessen!

Unbedingt ins Gepäck gehört eine Reiseapotheke mit Hustensaft, Nasen- und Ohrentropfen genauso wie Fieberthermometer, Fieber-Zäpfchen und Durchfalltropfen. Mittel gegen Insektenstiche und Sonnenbrand sowie Sonnencreme (LSF 50) nicht vergessen. Gegen Insektenstiche helfen kühlende und schmerzlindernde Gele. Da kleinere Verletzungen nie auszuschließen sind, sollten Pflaster, Schere, sowie Wunddesinfektionsmittel und Heilsalben unbedingt eingepackt werden.

Um möglichst günstig in den Familien-Urlaub starten zu können, sollten Sie bei der Flugbuchung ein paar Dinge beachten: Nutzen Sie eine Flugsuchmaschine, die Ihnen flexible Suchfilter bietet und möglichst einen kompletten Überblick über die günstigsten Flüge ermöglicht wie zum Beispiel Bravofly. Weitere Tipps zur Buchung vom Billigflugexperten Bravofly

Bravofly ist einer der führenden Anbieter von Online-Reisebuchungen in Europa, dessen Billigflug-Suchmaschine auf www.bravofly.de die Angebote von mehr als 400 Billig- und Linienfluggesellschaften findet, vergleicht und bucht. Die innovative Flug-Suchmaschine steht in sechs Sprachen zur Verfügung und wird seit Kurzem durch ein fortschrittliches Vergleichssystem für Hotels ergänzt. Bravofly-Kunden können die Tickets der gewählten Fluggesellschaft online oder telefonisch bestellen. Der Hauptsitz der Bravofly Gruppe befindet sich in der Schweiz, in Chiasso. Mehr Informationen finden Sie unter www.bravofly.de

Kontakt:
Bravofly SA
Priscilla Daroda
Via Porta, 2
6830 Chiasso
+39 335 7064892
priscilla.daroda@bravofly.com
http://www.bravofly.de

Pressekontakt:
Bravofly
Rosangela Leone
Via Porta, 2
6830 Chiasso
+41 (0) 91 2330485
rosangela.leone@bravofly.com
http://www.bravofly.de/content/ted/presseraum.html

Schlagwörter:, , ,