Matratzenkauf a la Loriot war gestern

Orientierung im Matratzendschungel
Die www.Schlafkampagne.de veröffentlicht Reportage zu Messsystemen im Bettenmarkt

Matratzenkauf a la Loriot war gestern

Logo Schlafkampagne

“Matratzenkauf a la Loriot war gestern – mit High-Tech zur richtigen Matratze” – lautet der Titel der kommenden Reportage der Schlafkampagne, welche 13 technische Errungenschaften beleuchtet, die dem Kunden bei der Wahl der richtigen Schlafstätte helfen sollen.

Widersprüchliche Aussagen in der Werbung, in Verkaufsgesprächen und selbst in Testmagazinen machen die Entscheidung des Kunden, der vor einer unüberschaubaren Produktvielfalt steht, schwierig. Dabei ist das richtige Bett unglaublich wichtig für einen gesunden und entspannenden Schlaf.
Bislang gestaltete sich der Matratzenkauf häufig wie im Sketch des Komikers Loriot. Man springt von einer Matratze zur Nächsten, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie fest diese ist und ob diese die gewünschte Wohlfühloase kommender Nächte darstellt. Doch spätestens nach der fünften Matratze sind die Eindrücke verflogen. Im Handel sind zahlreiche Methoden entwickelt worden, welche Verkäufer und Kunden dabei unterstützen sollen, die richtige Matratze zu finden.
Wahre High-Tech-Geräte haben Einzug in die Verkaufsräume gehalten.
Matratzen unterscheiden sich auf den ersten Blick im ausgewiesenen Härtegrad, der Bauart (Stahlfedern bis Schaum) und im Preis. Doch Materialvorlieben und Körpergewicht sind nicht die einzigen Faktoren, welche die Matratzenwahl beeinflussen. Eine optimale gibt es nicht. Vielmehr spielen Körperbau, Körpergröße, Haltung, Druckentlastung und das Schlafklima eine übergeordnete Rolle. Besonders wenn gesundheitliche Aspekte hinzukommen, werden die Anforderungen und Ansprüche größer, die Lösungen individueller. Dort setzen die Messmethoden an.

Das Fachmagazin Schlafkampagne.de hat Messmethoden unter die Lupe genommen, die bei der Suche nach der jeweils individuell “besten” Schlafunterlage behilflich sind. Dabei stellen wir die Vorzüge der einzelnen Verfahren vor und beschreiben neutral den Beratungsvorgang.

Diesen sehr interessanten Bericht finden Sie unter
http://www.schlafkampagne.de/site.php?seitennr=334

Benötigtes Bildmaterial in druckfähiger Auflösung stellen wir der Presse
gerne zur Verfügung.

Der Präventologe und Schlafberater Markus Kamps steht für
Interviews und Rückfragen zur Verfügung.

Hintergrund:
Die Reportage “Matratzen a la Loriot war gestern” ist aufgrund der hohen Nachfrage eine erweiterte Neufassung des Beitrages “Schlaf nach Maß”, der in Zusammenarbeit mit der Schlafkampagne 2009
in der Berliner Morgenpost erschienen ist.
http://www.schlafkampagne.de/magazin/Matratzen-Schlaf-nach-Mass-57.php

Über die Schlafkampagne:
Am 1. Januar 2003 erblickte die Schlafkampagne das Licht der digitalen Welt.
Bis heute besuchten fast 12 Millionen Menschen die Seiten, die sich von Anbeginn für guten Schlaf
und Orientierung im Matratzendschungel einsetzen. Über 49,6 Millionen Seitenaufrufe, über 18.000
Foren-Beiträge machen die Schlafkampagne zu einem der am meisten genutzten Fachmagazine zum Thema Schlafen und Wohntextilien im Internet. Doch auch offline ist das Know-how der
Schlafkampagne gefragt. Die führenden Medien aus TV, Radio und Print setzen auf die Kompetenz
der Schlafkampagne – mit Beiträgen zu Schlaftipps, zur Gestaltung des Schlafplatzes, mit neuesten
Trends und Kaufberatungen.

Eine Auswahl der Medienpartner finden Sie hier:
http://www.schlafkampagne.de/service/die-schlafkampagne-in-den-medien-presse.php
Zudem ist die Schlafkampagne Begründer und Unterstützer verschiedenster Schlaf- und Branchen-Projekte, wie z.B. die Aktion “Qualität muss man fühlen … am besten in absoluter Lichtlosigkeit”.

Kontakt:
Schlafkampagne
Markus Kamps
Theodorstrasse 10
47574 Goch
028234192027
Kamps@Schlafkampagne.de
http://www.Schlafkampagne.de