Mediation: Eine Lösung für alle

Statt langwierigem Rechtsstreit schnelle Einigung erzielen – statt Verlierern gibt es nur Gewinner

Mediation: Eine Lösung für alle

Wenn zwei sich streiten, muss die Auseinandersetzung nicht zwangsläufig vor Gericht enden. Eine Mediation bietet Konfliktparteien oftmals die Möglichkeit wieder miteinander zu reden und gemeinsam mit Hilfe eines unabhängigen Mediators eine für beide Seit

Recht haben und Recht bekommen: Das sind zwei Seiten ein und derselben Medaille. Mehr als Drei-Millionen-Mal werden deutsche Gerichte pro Jahr angerufen und trotzdem wird der größte Teil aller Rechtsstreitigkeiten außerhalb der Gerichte ausgetragen. Immer öfter greifen die Konfliktparteien dazu auf eine Mediation zurück: Ein strukturiertes Verfahren, in dem sich die Parteien mit Unterstützung eines unabhängigen Dritten – des Mediators – bemühen, sich einvernehmlich zu einigen. Dabei treffen sich die Kontrahenten auf Augenhöhe. Auch der Gesetzgeber unterstützt diesen Weg. So haben Bundestag und Bundesrat das Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren zur außergerichtlichen Konfliktbeilegung im Juni auf den Weg gebracht.
Da beide Konfliktparteien das Ergebnis der Mediation mittragen, gibt es am Ende nur Gewinner. Dies ist, wie die HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung erläutert, vor allem dann vorteilhaft, wenn sich zwei Parteien gegenüberstehen, die später noch mit einander auskommen müssen, wie es zum Beispiel bei Nachbarn oder in Arbeitsverhältnissen der Fall ist. Mediation ist zudem eine Option, um einen langwierigen und teuren Rechtsstreit zu vermeiden und schnell ein Ergebnis zu erzielen.
In der Regel dauert solch ein Verfahren nur wenige Tage. Es beginnt mit einer genauen Analyse des aktuellen Falles, wobei den Mediator nicht allein die reinen Fakten interessieren. Er hat auch das Umfeld im Blick, denn häufig spielen Konflikte eine Rolle, die schon lange im Verborgenen schwelen. Auch sie sollten durch die Mediation mit ausgeräumt werden, sonst können sie nach einer Einigung ganz schnell wieder eskalieren. Letztlich zielt die Mediation darauf ab, dass jeder der Beteiligten den Konflikt auch aus der Perspektive des anderen betrachtet. Nur dann wird sich eine für beide Seiten tragfähige Konfliktlösung finden lassen.
Ein Mediator muss sich immer unparteiisch verhalten. Trotzdem dürfen juristische Fragestellungen – wie zum Beispiel gesetzliche Fristen – nicht unbeachtet bleiben. Zwar muss sich ein Mediator jeder rechtlichen Bewertung enthalten, jedoch steht den Beteiligten der normale Rechtsweg natürlich weiterhin offen. Welche Fristen einzuhalten, wie juristische Sachverhalte zu bewerten sind, weiß ein Anwalt am besten, deshalb beauftragt die HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung immer Rechtsanwälte als Mediatoren. Sie sorgen dafür, dass juristische Sachverhalte nicht in Vergessenheit geraten.
Fazit: Statt jahrelanger Gerichtsprozesse lassen sich durch Mediation viele Konflikte zum Vorteil aller Beteiligten innerhalb kurzer Zeit interessengerecht lösen. Zur Mediation eignen sich vor allem Streitigkeiten, in denen es um Mietsachen, Grundstücksangelegenheiten, Nachbarschaftskonflikte oder um Arbeitsrecht geht. Diese Art der außergerichtlichen Einigung findet nicht nur in der Politik Unterstützung, auch Rechtsschutzversicherungen – wie zum Beispiel die HUK-COBURG-Rechtsschutzversicherung – helfen Kunden diesen Weg der eigenverantwortlichen Streitbewältigung zu gehen. So ist im Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz sowie dem Rechtsschutz60 der HUK-COBURG die Mediation mitversichert. Der Rechtsschutz PLUS-Baustein ergänzt dieses Angebot und bietet zusätzlich Versicherungsschutz für Mediation bei Familien-, Erb- und Lebenspartnerschaftsrecht sowie bei Bausachen.

HUK-COBURG Versicherungsgruppe
Mit rund zehn Millionen Kunden versteht sich die HUK-COBURG Versicherungsgruppe als der große Versicherer für den privaten Haushalt. Die Beitragseinnahmen summierten sich 2011 auf 5,3 Mrd. Euro. Traditioneller Schwerpunkt des Geschäfts ist die Kfz-Versicherung, auf die knapp die Hälfte der Beitragseinnahmen entfallen. Mit rund neun Millionen versicherten Kraftfahrzeugen ist die Unternehmensgruppe der größte deutsche Autoversicherer; in der privaten Haftpflicht- sowie in der Hausratversicherung hat sie jeweils Platz zwei inne.
Besondere Bedeutung haben für die HUK-COBURG Versicherungsgruppe traditionell die Angehörigen des öffentlichen Dienstes. Vier Millionen ihrer Kunden zählen zu ihm; damit ist die HUK-COBURG Versicherungsgruppe auch der größte deutsche Beamtenversicherer.

Kontakt:
HUK-COBURG Pressestelle
Karin Benning
Postfach 18 02
96444 Coburg
09561-96-2084
karin.benning@huk-coburg.de
http://presse@huk-coburg.de

Pressekontakt:
HUK-COBURG
Benning Karin
Bahnhofsplatz
96444 Coburg
0 95 61/ 96 20 84
karin.benning@huk-coburg.de
http://www.huk.de

Schlagwörter:,