Musikfilmtage Oberaudorf – Eine spannende Reise durch die Musikfilmwelt

Die Musikfilmtage Oberaudorf nehmen die Zuschauer dieses Jahr vom 11. Juli bis zum 15. Juli mit auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Musikfilmwelt. Nun steht die genaue Route fest, auf der die Reisenden von Machern und Mitwirkenden vieler Filme begleitet werden.

Musikfilmtage Oberaudorf - Eine spannende Reise durch die Musikfilmwelt

Die Musikfilmtage beginnen am Mittwoch, den 11. Juli mit dem Film “Violinissimo”, der junge Geigenvirtuosen auf dem höchstdotierten Musikwettbewerb der Welt in Hannover begleitet. Der Film porträtiert die Anstrengungen der jungen Künstler und zeigt zugleich, dass Ruhm und Erfolg nicht alles sind.

Der HFF-Dokumentarfilm “Musensöhne” über ein Musikeliteinternat der Nationalsozialisten regt am 12. Juli die Zuschauer zum Nachdenken an und stellt die Frage nach Schuld und Verantwortung in Zeiten der Diktatur.
Im Anschluss geht die Reise um 21:30 Uhr weiter nach England. “You Instead” von David MacKenzie ist eine burleske, witzige Rock-“n”-Roll-Liebesgeschichte vor dem Hintergrund des Glastonbury Festivals – mit viel Musik!

In “The First Rasta” wird die Entwicklung der Rastafaribewegung spannend dokumentiert. Der Film begibt sich auf die Spuren von Leonard Percival Howell und begleitet ihn von Jamaika über Panama, New York und Russland bis in die, von ihm gegründete, Rastafari Kommune Pinnacle auf der Karibikinsel. Dabei erzählt der Film von einem faszinierenden, tragischen, von Mut und revolutionärem Gedankengut geprägten Leben.
Neben diesem Film ist auch “Sing Your Song” am Freitag, den 13. Juli zu sehen. Die Regisseurin Susanne Rostock porträtiert den außergewöhnlichen Sänger, Politaktivisten und Privatmenschen Harry Belafonte. Von Calypso King über den Vietnamkrieg bis hin zum Bürgerrechtler.
Einen fulminanten Abschluss findet der Tag mit dem Open Air Highlight um 21:30 Uhr. Unter freiem Himmel wird Martin Scorseses “The Last Waltz” über das legendäre Abschiedskonzert von Bob Dylans Begleitband “The Band” gezeigt, auf dem sich von Joni Mitchell über Neil Young bis zu Eric Clapton das Who is Who der Musikgeschichte tummelte – spannende Einblicke in eine Musikepoche.

Am Samstag, den 14. Juli sollten sich alle, die schon immer einmal auf den Wagner Festspielen in Bayreuth dabei sein wollten, den Nachmittag freihalten. In einer sehr persönlichen Auseinandersetzung mit dem Mythos Wagner begibt sich der skurrile Brite Stephen Fry in “Wagner & Me” auf die Spuren des Künstlers. Zu sehen um 15:00 Uhr.
Nächster Stop der musikalischen Entdeckungsreise ist die Sonneninsel Ibiza. Reisende tauchen in dem aus Episoden bestehenden Dokumentarfilm “Ibiza Occident” in die dortige Clubbing- und Partyszene ein und erfahren so von der Bedeutung der Musik für die Insel und ihre Menschen. Von Lounging zur Megaparty bietet Ibiza ein breites musikalisches Spektrum.

Von der Mittelmeerinsel geht es erneut nach Jamaika. Der auf der Berlinale uraufgeführte Film “Marley” zeichnet einfühlsam ein persönliches Bild der Reggae-Ikone Bob Marley. Mit Welthits wie “Get up, stand up!” oder “No Woman No Cry” wurde er berühmt, aber Bob Marley verkörperte auch einen Traum – den Traum von Frieden, Liebe und Freiheit. Oscar-Preisträger Kevin Macdonald porträtiert den Ausnahmekünstler 30 Jahre nach seinem Tod und stellt die Person Marleys in den Vordergrund. Bei hoffentlich jamaikanischem Wetter Open Air zusehen.
Um 21:30 Uhr läuft in einer Sneak Preview die ganz neue, u.a. in der Region Oberaudorf gedrehte Komödie eines bayerischen Kultregisseurs mit bekannten deutschen Darstellern. Wer früher kommt, kann”s eher sehen…

Der letzte Tag beginnt abenteuerlich und so können die Kleinen aber auch die Großen gemeinsam im Film “Tom und Hacke” von Norbert Lechner in eine tiefe und spannende Jungenfreundschaft im Nachkriegsbayern eintauchen.
Nächster Halt auf der Reise ist der Nordosten Englands. Um 15:30 Uhr kann man sich in Teesside in einem der letzten Plattenläden Großbritanniens umsehen. Der Film “Sound It Out” zeigt eindrucksvoll und amüsant wie Plattenfans an ihrem kultigen Treffpunkt festhalten.
Von dort geht ab 17:30 Uhr weiter nach Südtirol. In einem Double Feature “BR Koproduktionen/Südtirol” führt der Weg über den Brenner. In “Volksmusik in Südtirol” wird die dortige Liebe zur traditionellen Volksmusik dokumentiert. Der Film “Der Kinomann aus Südtirol” porträtiert anschließend das Leben des Bozener Filmenthusiasten Martin Kaufmann anhand aktueller Lebensimpressionen, Anekdoten und viel historischen Materials.
Zum finalen Stop der Entdeckungsreise heißt der Thomanerchor Leipzig die Zuschauer willkommen. In “Die Thomaner” begleiten die Regisseure Paul Smaczny und Günter Atteln den berühmten Knabenchor ein Jahr lang und liefern musikalische, gefühlvolle und nachdenkliche Eindrücke über das Leben als Teenager im weltberühmten Thomanerchor.

Neben den Hauptstopps dürfen sich die Zuschauer auch auf die von FFA und German Films preisgekrönten Kurzfilme “Mission “Junge””, “Felix”, “Olgastraße 18” und “Andersartig” freuen.

Das genaue Programm, weitere Informationen rund um die Musikfilmtage 2012 und Karten für die einzelnen Veranstaltungen gibt es auf der Homepage (http://www.musikfilmtage-oberaudorf.de).
Die aktuellsten Neuigkeiten und Fotos der vergangenen Jahre finden sich auf Facebook (http://www.facebook.com/Musikfilmtage).

Agentur

Kontakt:
citybeamKommunikation
Anja Bertrams
Orleansstraße 43
81667 München
08924205135
bertrams@citybeam.de
http://www.citybeam.de

Pressekontakt:
CitybeamKommunikation
Anja Bertrams
Orleansstraße 43
81667 München
089 242 051 35
bertrams@citybeam.de
http://www.citybeam.de