Nachfrage nach Druckguss Prototypen aus Aluminium oder Magnesium steigt

Nachfrage nach Druckguss Prototypen aus Aluminium oder Magnesium steigt

Mit Druckguss Prototypen lassen sich Neuentwicklungen schnell und effizient zur späteren Serienreife führen.

Skive (31.5.2012) Der dänische Spezialist für die Fertigung von Gipsguss oder Druckguss Prototypen aus Aluminium und Magnesium baut seine Fertigungskapazitäten aus. Nachfrage und Produktion von extrem schnell herstellbaren Druckguss Prototypen aus verschiedensten Aluminium- und Magnesium-Legierungen haben sich speziell für den deutschen Markt innerhalb der letzten zwei Jahre nahezu verdoppelt. Formkon hat darauf mit einem starken Ausbau der Giesserei-Kapazitäten sowie einem Ausbau des deutschsprachigen Vertriebsteams reagiert. Darüber hinaus verfügt Formkon heute insgesamt über sechs CNC-Fräsmaschinen, darunter allein drei hochmoderne 5-Achs-Maschinen, mit denen gegossene Aluminium- oder Magnesium-Prototypen CNC-bearbeitet oder aus dem Vollen gefräst werden können.

Gipsguss Prototypen aus Magnesium oder Aluminium innerhalb von 5 Arbeitstagen

Den Grund für die gestiegene Nachfrage sieht Sales-Manager Dan Nielsen vor allem in den qualitativ hochwertigen und extrem schnellen Formkon-Fertigungsverfahren der Gipsguss bzw. Druckguss Prototypen aus Aluminium oder Magnesium: Quick Cast und Quick Die. Bei Quick Cast, einem Gipsgussverfahren unter Vakuum, werden die formgebenden Bauteile der späteren Aluminium oder Magnesium Gipsguss Prototypen in einer Freiformtechnik Schicht für Schicht aus Polystyrol gesintert, in Gips zur Gussform ausgebrannt und unter Vakuum in Aluminium oder Magnesium gegossen. Der größte Vorteil von Quick Cast: Aluminium oder Magnesium Gipsguss Prototypen können auf diese Art und Weise innerhalb von fünf bis maximal 10 Arbeitstagen hergestellt werden. Außerdem, so Dan Nielsen, können mit Quick Cast auch gerade sehr komplexe Bauteile hergestellt werden – ohne Rücksicht auf spätere Formschrägen, Formtrennungen und Radien, weil die Gipsguss Prototypen ohne formgebende Werkzeuge hergestellt werden.

Kleinserien von bis zu 1.000 Stück schon ab vier Arbeitswochen

Auch beim Quick Die Verfahren handelt es sich um ein gegenüber regulären Prozessen beschleunigtes Herstellungsverfahren für Null- und Kleinserien von Druckguss Prototypen aus Aluminium oder Magnesium. Dank einer konstruktiven Vereinfachung des Werkzeugaufbaus können Magnesium oder Aluminium Prototypen-Kleinserien von 100 bis 1.000 Stück schon ab vier Arbeitswochen geliefert werden. Besonders attraktiv bei der Fertigung von Druckguss Prototypen aus Magnesium oder Aluminium mittels Quick Die sind neben der kurzen Lieferzeit und den reduzierten Werkzeugkosten die ausgezeichneten Testeigenschaften. Dazu Dan Nielsen: “Da wir bei Quick Die bereits mit den Legierungen der späteren Serienfertigung arbeiten, besitzen die Magnesium oder Aluminium Prototypen die identischen mechanischen und thermischen Eigenschaften wie die späteren Bauteile der Serie. Dadurch lassen sich in der Erprobungsphase beim Prototypen wichtige Erkenntnisse gewinnen.”

Über Formkon A/S
Die 1985 gegründete mittelständische Formkon A/S ist eine dänische Aktiengesellschaft mit Sitz in Skive, die sich auf die Herstellung von Druckguss-Werkzeugen und mechanisch belastbaren Funktionsprototypen spezialisiert hat. Formkon A/S fertigt Null- und Kleinserien in Aluminium und Magnesium.

Die überwiegend europäisch agierende Formkon A/S versorgt mit ihren innovativen Lösungen für Prototypen und Werkzeugbau seit 25 Jahren äußerst erfolgreich mittelständische Unternehmen ebenso wie Konzernkunden vorwiegend in den Sparten Automobil, Elektronik und Medizintechnik. Produziert wird in eigener Gießerei in Skive sowie in Ningbo, China.

Durch jahrzehntelange Erfahrung und konsequente Entwicklung von Prototypen Verfahren hat sich Formkon in Nordeuropa zu einem der führenden Unternehmen im Bereich der Herstellung von Prototypen-Gusserzeugnissen entwickelt.

Kontakt:
Formkon A/S
Verkaufsleiter Dan Nielsen
Oddervej 5
7800 Skive
+ 45 (0) 96 14 29 32
dn@formkon.dk
http://www.formkon.de

Pressekontakt:
Winkom
Klaus Winkler
Wiesenstraße 10
50189 Elsdorf-Esch
02274 / 828435
info@winkom.de
http://www.winkom.de