Neues Aufklärungs- und Informationsportal: geschlechtskrankheiten-infos.de

Wertvolles Fachwissen rund um Geschlechtskrankheiten

Neues Aufklärungs- und Informationsportal: geschlechtskrankheiten-infos.de

Trotz moderner Forschungsergebnisse in der Medizin und wirksamer Mittel der Prävention sind die Geschlechtskrankheiten auch heute noch in den Krankenstatistiken präsent. Dieses Phänomen betrifft nicht nur die Entwicklungsländer. Egal ob AIDS, Tripper oder Herpes genitalis- viele Menschen gehen auch in Deutschland heute noch immer sehr sorglos mit dem Thema Geschlechtskrankheiten und dem Schutz vor Ansteckung um. Dies belegen aktuelle Studien und Statistiken.
Das Gesundheitsportal <a href="http://www.geschlechtskrankheiten-infos.de“>www.geschlechtskrankheiten-infos.de hat sich das Ziel gesetzt, gegen diesen Zustand anzugehen. Hierbei bedient es sich vor allem dem Mittel der Aufklärung.
So werden die einzelnen Krankheiten im Detail vorgestellt. Hierbei geht es sowohl um das Krankheitsbild, die Symptome der Geschlechtskrankheiten, sowie um die Übertragbarkeit und den Infektionsschutz. Mögliche Behandlungsmethoden zu den einzelnen Krankheiten werden ebenfalls auf geschlechtskrankheiten-infos.de vorgestellt.

Das Spektrum der vorgestellten Geschlechtskrankheiten umfasst die bekanntesten Krankheitsbilder AIDS, Chlamydien, Feigwarzen, Herpes genitalis, Scheidenpilz und Tripper.
Hier erfährt der Besucher des Informationsportals beispielsweise alles über bestimmte Gruppen von Personen, die aufgrund eines erhöhten Infektionsrisikos mit bestimmten Krankheiten als Risikogruppen eingestuft werden. Ebenso zeigt das geschlechtskrankheiten-infos.de die verschiedenen Möglichkeiten der Übertragung von Krankheitserregern auf. Denn hierzu zählt nicht ausschließlich der reine Geschlechtsverkehr. Auch beispielsweise die Verwendung verunreinigter Injektionsbestecke oder simpler Hautkontakt werden hier für einige Krankheiten aufgeführt.

Vor allem in der Nichtbeachtung der Symptome oder deren Ausbleiben besteht das hohe Risiko der Übertragung von den krankheitserregenden Pilzen, Viren und Bakterien. Um andere Menschen vor einer Ansteckung zu schützen und eine weitere Verbreitung der Krankheit zu verhindern, unterliegen einige der aufgeführten Geschlechtskrankheiten in Deutschland dem Meldegesetz. Hierbei wird noch weiter zwischen einer anonymen und einer namentlichen Meldung des Betroffenen unterschieden.

Bei Unsicherheiten bezüglich der Thematik Geschlechtskrankheiten oder dem Verdacht auf eine eigene mögliche Infektion kann es jedem Betroffenen nur geraten werden, die Informationen eines kostenfreien Informationsportals wie geschlechtskrankheiten-infos.de zu nutzen. Denn viele Betroffene vertun aus Unwissenheit eine reale Heilungschance, da sie die Signale ihres Körpers nicht ernst nehmen.

Bild: 1 piai – Fotolia.com

Die Website geschlechtskrankheiten-infos.de klärt über zahlreiche Geschlechtskrankheiten auf. Unter anderem werden Behandlung, Verbreitung, Verhütung und Symptome der verschiedenen Geschlechtskrankheiten vorgestellt.

Kontakt:
geschlechtskrankheiten-infos.de
Alexander Seidel
Grunewaldstraße 45
10825 Berlin
030 44365281
mail@geschlechtskrankheiten-infos.de
http://www.geschlechtskrankheiten-infos.de