Originalitätsschutz von Arzneimittelverpackungen: Edelmann an Entwicklung von Europäischer Norm beteiligt

Originalitätsschutz von Arzneimittelverpackungen:  Edelmann an Entwicklung von Europäischer Norm beteiligt

Anwendung des CElock-Systems: Edelmann-Verpackung für den Blutdrucksenker Sevikar von Daiichi Sankyo.

Heidenheim, 24. Mai 2012 – Eine europäische Expertengruppe arbeitet derzeit an einer CEN-Norm zum Originalitätsschutz von Arzneimittelverpackungen. Die Edelmann Gruppe ist dabei in leitender Funktion vertreten.

Hintergrund der Bemühungen ist die sogenannte Fälschungssicherheits-Richtlinie für Arzneimittelverpackungen, welche die EU 2011 verabschiedet hat. Neben dem Aufbringen von Sicherheitsmerkmalen fordert sie auch Maßnahmen zum Originalitätsschutz: Apotheker sollen im Tagesgeschäft erkennen können, ob eine Arzneimittelverpackung bereits geöffnet und der Inhalt womöglich ausgetauscht wurde. Da die Richtlinie die entsprechenden Merkmale nicht festlegt, übernahmen deutsche Pharmaunternehmen und -verbände sowie Verpackungshersteller die Initiative, diese technisch zu konkretisieren.

Grundlage ist ein DIN-Entwurf, der zuvor von einer deutschen Arbeitsgruppe erstellt wurde. Die europäische Arbeitsgruppe wird noch in diesem Jahr einen ersten Entwurf veröffentlichen. In beiden Arbeitskreisen ist die Edelmann Gruppe vertreten und bringt dort ihre Kompetenz in Sachen Arzneimittelverpackungen ein.

Vorteile für den Manipulationsschutz sieht Edelmann vor allen Dingen bei Faltschachteln mit konstruktiven Originalitätsverschlüssen. Sie können konstruktionsbedingt nur einmal verschlossen und dann nicht mehr ohne sichtbare Beschädigung geöffnet werden. “Hier sind zur Manipulationsprüfung keine weiteren Hilfsmittel nötig”, erläutert Meino Adam, Leiter der Verpackungsentwicklung Health Care der Edelmann Gruppe. “Mit dem zum Patent angemeldeten System CElock haben wir schon jetzt Faltschachtelkonstruktionen im Portfolio, die entsprechendes leisten.”

Die verpackungstechnische Besonderheit des CElock-Systems besteht darin, dass Laschen beim Öffnen an einer Perforation aufgerissen werden. Hierdurch bleibt die Erstöffnung sichtbar. Zur Anwendung kam das System unlängst wieder bei der von Edelmann realisierten Verpackungslösung für den Blutdrucksenker Sevikar, einem Produkt des japanischen Arzneimittelherstellers Daiichi Sankyo.

Text & Bild finden Sie zum Download unter: www.faktum-redaktion.de

Zur Edelmann Gruppe
Die Edelmann Gruppe ist führender Anbieter hochwertiger und innovativer Verpackungslösungen aus Karton. An zwölf Standorten in Deutschland (Carl Edelmann, Artur Theis, Braun Pharmadruck, Lindauer Druckerei Eschbaumer, Wesche und Wepack), Frankreich (Edelmann France), Polen (Edelmann Poland), Ungarn (Zalai Nyomda), Mexiko (Edelmann Mexico) und China (Edelmann Beijing) entwickelt und produziert das Familienunternehmen, Faltschachteln, Packungsbeilagen und Systemlösungen für den Health Care- und Beauty Care-Markt. 2010 erwirtschafteten 1.500 Mitarbeiter einen Umsatz von 188 Millionen Euro. Über 40 Prozent davon erzielte die Gruppe an ihren internationalen Standorten. Weltweit produzierte das Familienunternehmen 4,2 Milliarden Verpackungen und Packungsbeilagen.

Kontakt:
Carl Edelmann GmbH
Petra Lange
Steinheimer Straße 45
89518 Heidenheim
07321-340407

http://www.edelmann.de
pressestelle@edelmann.de

Pressekontakt:
FAKTUM I MARKETING I KOMMUNIKATION PUBLIC RELATIONS
Michael Fass
Friedrich-Ebert-Anlage 27
69117 Heidelberg
m.fass@faktum-kommunikation.de
06221458914
http://www.faktum-kommunikation.de