Preisgekrönte eHealth-Lösung von Daintel mit Hilfe von Embarcadero Delphi erstellt

Preisgekrönte eHealth-Lösung von Daintel mit Hilfe von Embarcadero Delphi erstellt

Frankfurt am Main – 13. Juni 2012. Embarcadero Technologies, ein führender Anbieter von Software zum Entwickeln von Anwendungen und Datenbanken, gibt bekannt, dass die vom dänischen Softwarelösungsanbieter Daintel entwickelte Anwendung Critical Information Systems (CIS) auf Basis von Embarcadero Delphi erstellt wurde. Daintel ist auf den Gesundheitssektor spezialisiert und hat mit CIS eine moderne, preisgekrönte Lösung zum Verwalten von Intensivstationen an Krankenhäusern im Angebot. Daintels CIS wurde mit dem ersten Preis im Rahmen der 2012 European Union SME eHealth Competition ausgezeichnet. Dabei lies Daintel 97 andere kleine und mittelgroße europäische Unternehmen hinter sich, die sich ebenfalls am Wettbewerb beteiligten.

Dank Delphi und dessen grafischen Tools, Komponentenframeworks, Datenbank- und Serviceschnittstellen sowie nativen Hochleistungscompilern lassen sich aufwändige Geschäftsanwendungen leicht erstellen.

„Als wir die Entwicklung von CIS vor acht Jahren begannen, prüften wir verschiedene Software-Entwicklungstechniken hinsichtlich ihrer Tauglichkeit für das Erstellen von Anwendungen für das Krankenhausumfeld“, sagt Lars Dybdahl, Chief Technology Officer bei Daintel. „Wir wollten eine umfangreiche Client-Anwendung erstellen, die auf die besonderen Ansprüche von Krankenhäusern eingeht und dabei eine hohe Nutzerfreundlichkeit bieten. Delphi erwies sich als das am besten geeignete Werkzeug für dieses Projekt. Zudem ist es leicht unter dem im Gesundheitssektor allgegenwärtigen Microsoft Windows einsetzbar. Angesichts von Embarcaderos Fokus auf kontinuierlicher Produktweiterentwicklung sind wir uns sicher, dass CIS auf einer zukunftssicheren Technikbasis entwickelt wurde.“

Die Lösung ist seit 18 Monaten verfügbar. In dieser Zeit hat CIS 50 einen Marktanteil von 50 Prozent in Dänemark erreicht. Krankenhäuser können mit Hilfe von CIS ihre Intensivstationen organisieren, Behandlungskosten um bis zu 30 Prozent senken und gleichzeitig die Sicherheit der Patienten gewährleisten. Außerdem können Fachleute klinische Daten analysieren, die von verschiedenen Geräten wie Patientenmonitoren, Ventilatoren, Dialysemaschinen oder Infusionspumpen stammen.
„Delphi ist nach wie vor eine der beliebtesten Sprachen beim Entwickeln von Anwendungen. Das gilt insbesondere im Zusammenhang mit moderner High-Tech und Medizingeräten“, ergänzt Nigel Brown, der bei Embarcdero für Europa, den Mittleren Osten und Afrika verantwortliche Vice President und General Manager. „CIS ist ein gutes Beispiel für Anwendungen, die ohne Performanceverlust und Einschränkungen hinsichtlich der Bedienbarkeit mit großen Datenbanken ohne Serveranbindung umgehen können.“

Nach dem durchschlagenden Erfolg in Dänemark bietet Daintel CIS jetzt auch in anderen europäischen Ländern an. Delphi erlaubt ein problemloses internationalisieren von Anwendungen mittels der Funktion GNU Gettext. CIS ist mehrsprachig bedienbar. So kann beispielsweise ein Arzt in der Schweiz, der sowohl Deutsch, als auch Französisch spricht, Patientendaten in beiden Sprachen ablegen.

Die neueste Version von Delphi ist Delphi XE2. Es bringt FireMonkey mit, die erste Plattform, die nativ sowohl auf CPUs als auch auf GPUs (Graphics Processing Unit, Grafikkarte) zugreifen kann. Entwickler können mit FireMonkey grafisch eindrucksvolle HD- und 3D-Anwendungen für Windows (32 und 64bit), Mac und iOS erstellen. Delphi XE2 reduziert die zum Programmieren notwendige Zeit deutlich und beschleunigt die Applikationserstellung um den Faktor fünf. Die Lösung erlaubt ein komponentenbasiertes, grafisches Entwickeln und eine vollkommen visualisierte Zweiwege-RAD-IDE, die Zugriffe auf gängige Datenbanken mit höchstem Tempo ermöglicht.

Über Embarcadero Technologies
Embarcadero Technologies, Inc. ist der führende Anbieter von Software-Werkzeugen, die Anwendungsentwickler und Datenbankspezialisten in die Lage versetzen, Applikationen und Datenbanken in heterogenen IT-Landschaften effizienter zu planen, einzurichten und zu unterhalten. Über 90 der Fortune 100 Unternehmen und eine aktive Gemeinschaft von mehr als drei Million Benutzern weltweit vertrauen auf Embarcaderos preisgekrönte Produkte, um Kosten zu optimieren, rechtlichen Vorgaben zu entsprechen und Entwicklung und Innovation zu beschleunigen. Embarcadero wurde 1993 gegründet, hat seinen Hauptsitz in San Francisco und ist mit zahlreichen Büros weltweit vertreten. Weitere Informationen: www.embarcadero.com

Kontakt:
Embarcadero Technologies
Martina Prinz
Südliche Ring Str. 175
63225 Langen
06103-3866-106
martina.prinz@embarcadero.com
http://www.embarcadero.com

Pressekontakt:
Brand+Image
Timothy K. Göbel
Kaagangerstr. 36
82279 Eching a.A.
08143 9926834
embarcadero@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Schlagwörter:, ,