Radfahren im Chiemsee-Alpenland: Genuss und Bergblick

2000 Kilometer Radwege zwischen Seen und Bergen

Radfahren im Chiemsee-Alpenland: Genuss und Bergblick

Radeln im Chiemsee-Alpenland stellt den Fahrradfan zuerst einmal vor eine Entscheidung: Soll es eher gemütlich sein oder eher sportlich? Berge, Täler oder Seen? Gar nicht so einfach, denn die Auswahl ist wirklich riesig.

Rund 2000 Kilometer Radwanderwege durchziehen die Region Chiemsee-Alpenland. Entlang der Ufer des “Bayerischen Meeres” und der Flüsse Inn und Mangfall führen zahlreiche leichte Wege die Radfahrer auf abwechslungsreichen Routen. Sie verlaufen größtenteils eben und durchqueren idyllische Landschaften und Dörfer. Ausgedehnte, tagesfüllende Radtouren sind ebenso möglich wie kurze Ausflüge. Die Streckenlängen und -verläufe können jeder Kondition angepasst werden. Typisch bayerische Gaststätten und Biergärten laden zu Pausen ein. Am Wegesrand warten Erlebnisse und Entdeckungen auf die Kinder – und zahlreiche Spielplätze am Wasser.

Berge und See immer im Blick

Eine der schönsten Varianten im Voralpenland ist der fast 60 Kilometer lange Chiemsee-Uferweg. Die Strecke ist gut beschildert und führt größtenteils am Wasser entlang. Mit der Chiemsee-Ringlinie können Radfahrer die Strecke abkürzen. Sie hält im Sommerhalbjahr an über 35 Stationen rund um den See und ist für Inhaber von Gästekarten der beteiligten Orte kostenlos. Das Heft “Chiemseeringlinie – Wandern, Radeln & Natur entdecken” zeigt die schönsten Ausflüge und Abstecher rund um den Chiemsee. Es kostet drei Euro und kann unter Telefon 08051 965550 bestellt werden.

Ideal für Familien mit Kindern ist die Chiemsee-Light-Tour, eine Kombination aus Radtour und Schiffahrt. Von Mitte Mai bis Ende September können sich Radler mit komfortablen Leihrädern auf den Weg machen, wahlweise sogar mit “Funtrailer” für Kinder ab drei Jahren. Die Radtour führt auf insgesamt 32 Kilometern am See entlang von Prien nach Chieming. Dort können die Räder abgegeben werden und es beginnt der zweite Teil der vergnüglichen Tour – die Schifffahrt zurück nach Prien. Unterwegs bieten sich Zwischenstopps auf den Inseln an, mit Spaziergängen zu den Blumengärten rund ums Kloster auf der Fraueninsel oder zum Prachtschloss Ludwigs II. auf der Herreninsel.

Einmal rund um die pulsierende Stadt Rosenheim führt der Radwanderweg Radeln rund um Rosenheim auf insgesamt 70 Kilometern. Die Route verläuft über Rosenheim, Bad Aibling, Großkarolinenfeld, Kolbermoor, Neubeuern, Raubling, Rohrdorf, Schechen und Stephanskirchen. Die dazugehörige Karte mit Ortsbeschreibungen, Tourenvorschlägen, Servicestellen und Einkehrmöglichkeiten gibt es in den Tourist-Infos der Teilnehmer-Gemeinden.

Von Wasserburg bis an den Simssee und wieder zurück verläuft auf 110 Kilometern der Wasserburger Radrundweg. Auf der Strecke, die nur mäßige Steigungen enthält, liegen beliebte Museen wie das Bauernhausmuseum und das Automobilmuseum in Amerang. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die Kirche in Rott am Inn, das Kloster Attel und die Wasserburger Altstadt. Der Weg verläuft größtenteils auf wenig befahrenen kleinen Straßen und Radwegen. Am Simssee angelangt, empfiehlt sich ein Abstecher in die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte. Die Streckenprofile aller Touren sind im Internet unter dem Stichwort Radfahren dargestellt.

Steil bergauf, rasant bergab

Mountainbiker lieben die steilen Anstiege und schweißtreibenden Strecken, über die das Chiemsee-Alpenland reichlich verfügt. Eine Abfrischung nach der Anstrengung bieten klare Bergbäche und kühle Seen. Zur anschließenden Stärkung laden Almen, Hütten und Berggasthöfe ein. Neue Herausforderungen für Biker bietet insbesondere der hippe Bike-Park am Samerberg. Weitere Informationen und Tourenbeschreibungen stehen im Internet unter dem Stichwort “Mountainbike”. Im Chiemsee-Alpenland Infocenter sowie in den Tourist-Infos der Region sind Karten und Führer erhältlich.

Mehrere Fern-Radwanderwege verlaufen durch die Region Chiemsee-Alpenland: der Innradweg, der Bodensee-Königssee-Radweg, der Benedikt-Radweg, der Salinen-Radweg, der Mozart-Radweg sowie ein Teilstück des Jakobswegs.

Hunderte Kilometer beschilderte Radwege, Fahrradverleihstationen – auch für zeitgemäße E-Bikes – und fahrradfreundliche Beherbergungsunternehmen machen das Chiemsee-Alpenland zu einem idealen Ausgangspunkt für Radtouren jeder Art. Alle weiteren Informationen stehen im Internet unter www.chiemsee-alpenland.de, Stichwort “Radfahren”.

Bildrechte: www.radlverleih-chiemsee.de

Die oberbayerische Region Chiemsee-Alpenland zählt zu Deutschlands beliebtesten Feriendestinationen für Aktivurlauber, Familien, Gesundheits- und Wellnessreisende, Kulturliebhaber sowie Kongress- und Tagungsgäste. Die Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH&Co.KG hat ihren Sitz in Bernau am Chiemsee, wo sie auch ein Informations- und Buchungscenter betreibt.

Kontakt:
Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG
Claudia Kreier
Felden 10
83233 Bernau
08051 9655546
presse@chiemsee-alpenland.de
http://www.chiemsee-alpenland.de