REDCOM Medizincontrolling optimiert Abrechnung nach dem DRG-System

Viele Krankenhäuser unterschätzen noch die Erlöspotenziale durch Rightcoding im DRG-System und schöpfen sie längst nicht voll aus. Das ist das Fazit der REDCOM Medizincontrolling, einem auf das DRG-System spezialisierten Unternehmen aus Mannheim.

“Es gilt, möglichst schnell Wirtschaftlichkeitsreserven zu mobilisieren. Denn Krankenhäuser, die im Wettbewerb bestehen wollen, müssen wirtschaftlich arbeiten und alle erbrachten Leistungen in Erlöse umsetzen”, sagt Björn Dettmar, Geschäftsführer der REDCOM Medizincontrolling. Was aber tun, wenn immer neue Gesetze und Richtlinien das erschweren? Und das DRG-System jährlich aktualisiert wird? Hierbei unterstützt die REDCOM Medizincontrolling GmbH. Das in Mannheim ansässige Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich DRG-Kodierung und MDK-Management.

Das DRG-System – ein Buch mit sieben Siegeln?

Nicht für die REDCOM Medizincontrolling. Bereits seit mehreren Jahren sind 20 Mitarbeiter u. a. aus den Bereichen Medizin, Betriebswirtschaft, Gesundheitsökonomie, medizinische Informatik und Dokumentation für REDCOM tätig. In dieser interdisziplinären Zusammenarbeit sind detailliertes Branchenwissen und die genaue Kenntnis des DRG-Systems gebündelt. So können Kunden sicher sein, mit ihrer Abrechnung nach dem DRG-System alle Erlöspotenziale zu realisieren. Erfahrungswerte weisen durchschnittlich ein Mehrerlös Potential von ca. 1-3% aus – dies in Abhängigkeit von der Größe des Hauses und dessen Kodierqualität.

“Wir überprüfen Kodierrevisionen, die primäre Verschlüsselung sowie die Kodierqualität. Darüber hinaus bieten wir bei Bedarf Coaching der Mitarbeiter vor Ort an”, erläutert REDCOM- Geschäftsführer Björn Dettmar die Vorgehensweise. “Dadurch profitieren unsere Kunden von einer geringeren Bearbeitungsdauer und kürzeren Forderungslaufzeiten, einer verbesserten MDK-Bilanz und Fixkosten, die in variable Kosten umgewandelt werden.”
Darüber hinaus ist die REDCOM Medizincontrolling regelmäßig auf Fachmessen und Foren wie dem jährlichen DRG Forum plus oder dem DGPPN-Kongress mit ihrem Fachwissen vertreten.

Die REDCOM Medizincontrolling GmbH mit Sitz in Mannheim ist seit mehreren Jahren im Bereich Medizin-Controlling für Krankenhäuser tätig. Ein besonderer Schwerpunkt des Unternehmens mit seinem interdisziplinären Team aus derzeit 20 Mitarbeitern liegt auf der DRG-Kodierung und dem MDK-Management. Zu den Kunden zählen überregional bekannte Häuser wie z.B. die Uniklinik Köln, das Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart und viele weitere.

Die REDCOM Medizincontrolling GmbH mit Sitz in Mannheim ist seit mehreren Jahren im Bereich Medizincontrolling für Krankenhäuser tätig. Ein besonderer Schwerpunkt des Unternehmens mit seinem interdisziplinären Team aus derzeit 20 Mitarbeitern liegt auf der DRG-Kodierung und dem MDK-Management. Zu den Kunden zählen überregional bekannte Häuser wie z.B. die Uniklinik Köln, das Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart und viele weitere.

Kontakt:
REDCOM Medizincontrolling GmbH
Cornelia Eicher
Karl-Ludwig-Straße 23
68165 Mannheim
+49 621 762 11 67 0
cornelia.eicher@redcom-medco.de
http://www.redcom-online.de

Pressekontakt:
nes media GmbH
Markus Kohlmeyer
Im Brühl 24a
67125 Dannstadt
+49 6231 7244
info@nes-media.de
http://www.nes-media.de