Reifenkontrolle: Sicher mit dem Auto unterwegs

Luftdruck, Profil und Reifenwechsel

Reifenkontrolle: Sicher mit dem Auto unterwegs

Reifen kontrollieren: Autofahrer sollten den Zustand der Bereifung, den Luftdruck und die Profiltiefe rund alle zwei Wochen kontrollieren. Spätestens bei drei bis vier Millimetern empfiehlt sich ein Austausch der Gummis.

(mpt-12/11) Wer mit dem Auto unterwegs ist, der muss immer darauf achten, dass es auch top in Schuss ist. Dazu gehören selbstverständlich die Reifen, die einwandfrei funktionieren sollten – und das über einen sehr langen Zeitraum. Ob beim Bremsen oder beim Beschleunigen – enorme Kräfte wirken auf die Autoreifen, dabei ist die Auflagefläche nicht größer als eine Postkarte. Auch müssen sie bei allen Witterungsverhältnissen besten Grip und festen Halt bieten. Deswegen ist ein regelmäßiger Reifencheck von Profil und Luftdruck ganz besonders wichtig.

Warum der Reifenluftdruck wichtig ist

Nur wer mit dem richtigen Reifenluftdruck fährt, hat die beste Fahrstabilität und fährt somit besonders sicher. Bei plötzlichen Ausweichmanövern ist der Luftdruck in den Reifen beispielsweise sehr wichtig. Hinzu kommt, dass mit einem zu niedrigen Luftdruck die Lebensdauer des Reifens sinkt. Der Reifen wird zu schnell abgenutzt und gleichzeitig erhöht sich der Kraftstoffverbrauch. In Anbetracht der horrenden Benzinpreise kann das sehr kostspielig werden. Deswegen sollte man alle 14 Tage den Reifenluftdruck kontrollieren und bei dieser Gelegenheit die Reifen auch gleich nach Beschädigungen absuchen.

Auf das Reifenprofil achten

Genauso wichtig wie der Luftdruck ist die Tiefe des Profils. 1,6 Millimeter sagen die Gesetze – so viel darf es mindestens noch sein. Ab dann muss gewechselt werden. Allerdings sollte man mit einem Wechsel nicht zu lange warten. Die Polizei rät sogar, bei Sommerreifen ab einer Profiltiefe von 3,0 Millimetern und bei Breitreifen ab 4,0 Millimetern zu wechseln.

Die richtigen Reifen aufziehen

Wird die Bereifung getauscht, dann müssen die passenden Reifendimensionen verwendet werden. Eben die, die für das Fahrzeug auch zugelassen sind, andernfalls erlischt die Betriebserlaubnis. Auch dürfen ausschließlich dieselben Reifen auf jeder Achse verwendet werden.

Nicht billig aber günstig

Reifen können teuer sein. Deswegen ist es jedem anzuraten, online nach passenden Angeboten zu suchen. Wie etwa bei Reifendirekt http://www.reifendirekt.de/ : Hier findet man keine Billigware, aber dafür günstige Qualitätsreifen. Über 100 Reifenmarken und mehr als 25.000 Reifentypen stehen zur Auswahl. Aufgrund dieser großen Menge findet man die passenden Reifen für nahezu jedes Fahrzeug. Für die Sicherheit beim Online-Kauf stehen TÜV-Zertifikate wie das “S@fer Shopping”-Siegel. Bundesweit gibt es über 8.000 Partnerbetriebe, in denen man online einen Montagetermin vereinbaren kann.

Mehr Informationen auf den Seiten der RatGeberZentrale: http://www.ratgeberzentrale.de/auto-motorrad-fahrrad/reifen-kontrollieren.html

Foto: djd/Delticom

Die RatGeberZentrale bietet Rat im Internet mit viel persönlichem Service komplett kostenlos. In der RatGeberZentrale werden Texte, Checklisten, Podcasts und Videos veröffentlicht, die nur nützliche Informationen enthalten. Ein Team aus Fachjournalisten überprüft Tag für Tag laufende Suchanfragen, sichtet Tausende von Meldungen und Artikeln, und stellt nur die ins Redaktionssystem, die Antworten auf häufig gestellte Fragen liefern.

Kontakt:
RatGeberZentrale
Harald Müller
Bahnhofstraße 44
97234 Reichenberg
Tel. 0931 60099-0

http://www.ratgeberzentrale.de
kontakt@ratgeberzentrale.de

Pressekontakt:
Lamers Media
Richard Lamers
Kölner Str. 72
50226 Frechen
lamers@lamersmedia.de
02234/9817334
http://www.lamersmedia.de

Schlagwörter: