Schöne Immobilien finden

Wodrauf man bei Immobilien achten sollte

Beim Kauf von Immobilien können viele wichtige Fakten übersehen werden, daher ist es wichtig, sich vorher eine kleine Checkliste zu machen, welche Dinge man genau auf den Prüfstand legen sollte. Bei den hohen Heizkosten, die heute anfallen, ist es beispielsweise wichtig, den seit 2009 vorgeschriebenen Energiepass genau anzuschauen und auch auf seine Richtigkeit zu prüfen. Vielleicht hat der Vorbesitzer stets in sehr kühlen Räumen gewohnt oder war meistens gar nicht im Hause, dann kann er unter Umständen einen Energiepass vom örtlichen Versorger vorweisen, der ein falsches Bild widerspiegelt von den Energiekosten der Immobilien. Handelt es sich um sehr hochpreisige Immobilien, kann sich der Einsatz eines Sachverständigen lohnen, der auch Schwachstellen in der Isolation aufdecken kann.

Vorsicht bei häufigen Verkäufen

Sind Häuser innerhalb weniger Jahre mehrere Male veräußert worden, sei es, weil sich ein Käufer übernommen hat mit seiner Finanzierung oder weil sich vielleicht familiäre oder berufliche Umstände schneller als erwartet verändert haben, ist größte Vorsicht beim Kauf geboten. Jeder neue Hausbesitzer hat in der Regel seine eigenen Vorstellungen von der Immobilie und hat vielleicht auch bereits begonnen, diese umzusetzen. Das kann bedeuten, er hat, teilweise ohne fachliches Wissen, mit Umbauten begonnen. Im schlimmsten Fall wurden tragende Wände entfernt, ohne dass dies beim nächsten Verkauf sichtbar wäre. Mit derartigen Immobilien bringt man also seine Familie und sich selbst, nicht nur in finanzielle, sondern auch in akute Lebensgefahr. Schlimm wird es ebenfalls, wenn Stromleitungen unsachgemäß verlegt wurden. Hat man einmal den Kaufpreis gezahlt, wird es meist schwierig, den Verkäufer in die Pflicht zu nehmen, vor allem, wenn dieser aus finanziellen Gründen verkaufen musste.

Wohnfläche überprüfen

Entscheidend für den Preis von Immobilien ist zu einem großen Anteil die Wohnfläche. Diese wird jedoch besonders häufig falsch berechnet. Viele private Verkäufer sind unerfahren und kennen die Kriterien für die Berechnung der Wohnfläche überhaupt nicht. Einige geben die komplette Grundfläche der Immobilien als Wohnfläche an. Derartige überhöhte Angaben sind zwar nicht zulässig, kommen aber dennoch immer noch vor, meist wird sich dann mit der erwähnten Unkenntnis herausgeredet. Waschküchen, Keller und Dachböden gelten ebenso wenig als Wohnfläche wie Geräteräume und Garagen. Balkone können zur Hälfte ihrer Fläche in die Wohnfläche eingerechnet werden. Liegen sie allerdings nach Norden oder an einer Hauptverkehrsstraße sollten sie gänzlich vernachlässigt werden.

Fachkundige Hilfe im Internet suchen

Wer eine Immobilie kaufen möchte, sollte sich fachkundige Hilfe im Internet suchen, um Schwachstellen des gewünschten Gebäudes leichter aufdecken zu können. Ein gutes Beispiel für wichtige Informationen über Immobilien ist die Seite <a href="http://www.immobilienfinder.net“>www.immobilienfinder.net. Hier gibt es vielerlei Informationen rund um Immobilien und deren Erwerb. Ob man eine gebrauchte Immobilie kaufen möchte, oder selbst den Bau eines Einfamilienhauses plant, die Seite bietet Informationen zu jedem Thema. Ebenfalls wird hier einiges Wissenswertes über die Finanzierung von Immobilien dargestellt.

Die FSOM GmbH aus München ist eine Performance Marketing Agentur die sich auf Affiliate Marketing, Keyword Advertising und Suchmaschinenoptimierung spezialisiert hat.
Dennis Hoinkis, der Gründer und Geschäftsführer ist seit 1998 im Online Marketing tätig.
Zusätzlich berät er Unternehmen zu internationalem Online Marketing und bietet regelmäßig Workshops im Performance Marketing an.

Kontakt:
FSOM GmbH
Dennis Hoinkis
Beethovenplatz 4
80336 München
info@fsom.de
089381563600
http://www.fsom.de

Schlagwörter: