UNI.DE TV über das studium naturale

Dr. Miriam Mann über das Schnupperstudium an der Technischen Universität München (TUM)

UNI.DE TV über das studium naturale

Dr. Miriam Mann über das studium naturale

Das studium naturale an der TUM ist eine Art Schnupperstudium, das verschiedene naturwissenschaftliche Studiengänge vereinbart. Die Studenten sollen so herausfinden, ob sie ihren Traumstudiengang gefunden haben oder nicht. UNI.DE wollte wissen, wie das genau funktioniert und hat mit der Koordinatorin Dr. Miriam Mann gesprochen.

Warum braucht es das studium naturale? Frau Dr. Mann antwortet: “Das Studium naturale ist dadurch entstanden, weil die Abbrecherquote in den ingenieurs- und naturwissenschaftlichen Studiengängen sehr hoch ist. Dafür gibt es folgende Gründe: Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von spezialisierten Bachelor-Studiengängen und Studierende haben z.T. andere Vorstellungen von den fachlichen Inhalten und unterschätzen die Anforderungen. Mit dem studium naturale verfolgen wir zum einen das Ziel, dass wir den Studierenden Zeit geben, sich über zwei Semester zu orientieren, verschiedene Bachelor-Studiengänge an der TUM kennenzulernen und ihr Grundwissen in den naturwissenschaftlichen Fächern zu erweitern und zu festigen”, so die Koordinatorin.

Wer ist Ihnen für das studium naturale lieber: Der wissbegierige Abiturient oder jemand, der schon Erfahrung im naturwissenschaftlichen Bereich hat und eine neue Richtung ausprobieren will? Frau Dr. Mann sagt: “Wir haben ganz unterschiedliche Zielgruppen bei uns im Studiengang: Die einen wissen zwar, dass sie in einem naturwissenschaftlichen Bereich studieren wollen, aber noch nicht welchen Bachelor-Studiengang sie machen möchten. Die zweite Gruppe ist unsicher, ob sie überhaupt ein naturwissenschaftliches Studium an einer Technischen Universität machen will. Und die dritte Zielgruppe, sind Studierende, die Lücken in den Fächern Mathe, Physik und Chemie haben. Studierende, die einen LK in Mathe oder Physik hatten, müssen ihre Übungsaufgaben auch erfüllen, aber sie müssen nicht in die Vorlesungen oder Übungsgruppen gehen. Das bedeutet sie haben mehr Zeit sich zu orientieren und können an Vorlesungen unterschiedlicher Bachelor-Studiengänge an der TUM teilnehmen.”

Gibt es einen fest vorgegebenen Plan, welche Veranstaltungen man belegen muss, oder kann man sich im studium naturale Seminare auch selber auswählen? “Verpflichtend sind die Übungsaufgaben in Mathematik, Physik, Chemie und Biologie sowie der Besuch von Praktika. In den Vorlesungen und in den Übungsgruppen herrscht keine Anwesenheitspflicht. Alle Studierenden der TUM können z.B. auch Sprachkurse oder Rhetorik-Kurse belegen. Im Orientierungsmodul und im überfachlichen Modul können sich die Studierenden die Leistungen bis zu einem Semester anerkennen lassen”, erzählt die Koordinatorin.

Die studium naturale Studenten sind an der TUM immatrikuliert und genießen alle Studenten-Vorteile, sie können im Studentenwohnheim wohnen und bekommen auch Bafög.

Weitere Infos rund um das studium naturale gibt es unter studiumnaturale.wzw.tum.de sowie das ausführliche UNI.DE Videointerview unter: http://uni.de/redaktion/studium-naturale

UNI.DE wurde 1997 von Studenten gegründet und ist heute mit über 1 Mio. Besuchern pro Monat eine der führenden deutschsprachigen Onlineplattformen rund um die Themen Studium, Ausbildung, Finanzen, Auslandsstudium, Job und Karriere. Schwerpunkte auf UNI.DE sind Services wie Free E-Mail, Free SMS, aktuelle Hochschulnews, Jobsuche sowie ein Shoppingportal und ein deutschlandweiter Event- und Location-Guide. Das Angebot wird ergänzt durch die Zusammenarbeit mit Partnern wie ImmobilienScout24 und Mitfahrgelegenheit sowie durch regelmäßige Umfragen und Videos zu Themen des Studentenlebens. Hochschulen informieren auf www.uni.de täglich über ihre Aktivitäten und präsentieren sich im Hochschulbereich ganzseitig. Mit der Künstlerplattform studentART spricht UNI.DE gezielt kunstaffine StudentInnen an und fördert diese durch regelmäßige Wettbewerbe.

Kontakt:
UNI.DE GmbH
Maria Baum
Schießstättstr. 28
80339 München
+49.89.500 59 585
presse@uni.de
http://www.uni.de