US-Forscher stellt bei Daimler Technologien für Ressourceneffizienz in der Wirtschaft vor

– Prof. Jay Lee ist Gast-Redner beim Produktivitätskongress FIT 2012 in Stuttgart
– IT-Lösung ,Vorhersagende Wartung´ drückt Kosten und hebt die Produktivität
– Rohstoff- und Materialkosten größter Kostenblock in Industrie und Mittelstand

Friedrichshafen, 31. Mai 2012. Der international renommierte US-Professor Jay Lee spricht auf dem diesjährigen Produktivitätskongress FIT 2012 am 27. Juni in Stuttgart. Die Veranstaltung für Industrie und Mittelstand mit freundlicher Unterstützung der Daimler AG und auf Einladung des IT-Beratungshauses FORCAM steht unter dem Motto “Ressourceneffizienz und Green Manufacturing”. Steigende Rohstoff- und Energiepreise sind das drängendste Problem in der Wirtschaft.

Der US-Wissenschaftler Jay Lee stellt beim FIT 2012 in Stuttgart sein Spezialgebiet ,Prognostics & Health Management´ (Vorhersage & Gesundheitsmanagement) für die fertigende Industrie vor. Die Neuheit ist die vorhersagende Wartung in Fabriken: Dabei treffen intelligente IT-Tools Aussagen zum künftigen “Gesundheitszustand” von Maschinen und Anlagen und sagen deren künftigen Energieverbrauch voraus. Fehler und Störungen bei Maschinen und Anlagen können so auf ein Nahe-Null-Niveau gebracht werden, die Energiekosten sind durch die Vorhersage deutlich besser zu regulieren.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen ihre Fabriken und Produktionsprozesse immer ressourceneffizienter organisieren. Auf solche IT-Lösungen für die Produktion hat sich Prof. Lee mit seinem “Center for Intelligent Maintenance Systems” (IMS) an der Universität Cincinnati spezialisiert. Das IMS gehört zur National Science Foundation (NSF) der US-Regierung und ist führend in der Forschung und Entwicklung von Zukunftstechnologien zur Produktionssteuerung. Mehr als 70 Konzerne, darunter Boeing, Caterpillar, Goodyear und Alstom, kooperieren mit dem IMS.

FORCAM, Technologieführer für intelligente Produktionssoftware und Fabrikmanagement, kooperiert seit 2011 mit Prof. Lee und dem IMS. FORCAM Geschäftsführer Franz Gruber: “Wir freuen uns sehr, dass Prof. Lee sein Kommen zugesagt hat. Ressourceneffizienz heißt die zentrale Herausforderung in Industrie und Mittelstand. Mit den Erkenntnissen aus der Wissenschaft lässt sich die Produktivität in Fabriken weiter verbessern.”

Steigende Energie- und Rohstoffpreise sind mittlerweile das drängendste Problem im deutschen produzierenden Mittelstand. Das geht aus dem Jahresmittelstandsbericht 2012 von neun Branchenverbänden hervor. “Ein effizienter Einsatz von Ressourcen verringert die Rohstoff- und Materialkosten, die inzwischen ohnehin schon den größten Kostenblock in produzierenden Unternehmen darstellen”, heißt es in dem Bericht. “Zugleich senkt ein effizienter Einsatz die Abhängigkeit von einzelnen Rohstoffen und hilft der Wirtschaft, im internationalen Wettbewerb zu bestehen.”

INFO FIT 2012

10. Produktivitäts-Kongress FIT 2012
27. Juni 2012 (11 – 17 Uhr)
Mercedes-Benz Museum, Stuttgart
Agenda und Anmeldung: www.forcam.de

INFO PROF. DR. JAY LEE: Prof. Dr. Jay Lee lehrt und forscht als Professor an der University of Cincinnati, Ohio. Er gründete 2001 das Center for Intelligent Maintenance Systems (IMS) der US-amerikanischen National Science Foundation (NSF), dessen Leiter er ist. Zudem ist er als Honorarprofessor an zahlreichen Universitäten in China und Europa tätig. Zuvor arbeitete er als Leiter für Produktentwicklung und Fertigung am United Technologies Research Center in Hartford, Connecticut. Von 1991 bis 1999 war er zudem für einige NSF-Programme verantwortlich. Als beratendes Mitglied unterstützte er Institutionen wie die Johns Hopkins University in Baltimore, Maryland, und die britische University of Cambridge.

DIE FORCAM GMBH: Die FORCAM GmbH ist ein unabhängiges IT-Technologie- und Beratungshaus mit Sitz in Friedrichshafen am Bodensee. Auf die technologisch führende Lösung zur Produktivitäts-Optimierung (Shop Floor Management) setzen namhafte Kunden wie Audi, BMW, Daimler, EADS, MTU Aero Engines, Hilti, Mann+Hummel, MAHLE und MSR Technologies. Globaler Vertriebs- und Servicepartner von FORCAM ist IBM. Mit eigenen Stützpunkten ist FORCAM neben Deutschland auch in Frankreich, England und den USA vertreten. Das Unternehmen wurde 2001 von Ex-SAP-Managern gegründet. Seit 2004 ist SAP-Mitgründer Dietmar Hopp an FORCAM beteiligt.

DIE FORCAM TECHNOLOGIE: Die prämierte FORCAM Technologie misst und visualisiert die Leistung von Maschinen und Anlagen webbasiert in Echtzeit. Unternehmen erhalten die transparente Fabrik: Fehler und Verschwendung können an jedem Arbeitsplatz – vom Maschinisten bis zum Manager – sofort erkannt und beseitigt werden. Kunden steigern ihre Produktivität mit der FORCAM Technologie um bis zu 25 Prozent – und sichern so letztlich Standorte und Arbeitsplätze. 10 Prozent Produktivitäts-Steigerung garantiert FORCAM bereits in einer Pilotphase.

Kontakt:
Rolf Becker
Leiter Marketing / PR
FORCAM GmbH
Tel: +49 (0)7541 / 39908 – 16
Fax: +49 (0)7541 / 39908 – 88
Mobil: +49 (0)160 / 96 92 17 91
Mail: rolf.becker@forcam.de

Über FORCAM: Die FORCAM GmbH ist ein unabhängiges IT- und Beratungshaus mit Sitz in Friedrichshafen am Bodensee. Auf die technologisch führende Lösung zur Produktivitäts-Optimierung (Shop Floor Management) setzen namhafte Kunden wie Audi, BMW, Daimler, EADS, MTU Aero Engines, Hilti, Mann+Hummel, MAHLE und MSR Technologies. Globaler Vertriebs- und Servicepartner von FORCAM ist IBM. Mit eigenen Stützpunkten ist FORCAM neben Deutschland auch in Frankreich, England und den USA vertreten. Das Unternehmen wurde 2001 von Ex-SAP-Managern gegründet. Seit 2004 ist SAP-Mitgründer Dietmar Hopp an FORCAM beteiligt.

Kontakt:
FORCAM GmbH – Driving Productivity
Rolf Becker
Bahnhofplatz 1
D-88045 Friedrichshafen
+49 (0)7541 / 39908 – 16

http://www.forcam.de
rolf.becker@forcam.de

Pressekontakt:
FORCAM GmbH
Rolf Becker
Bahnhofplatz 1
D-8804 Friedrichshafen
rolf.becker@forcam.de
+49 (0)7541 / 39908 – 16
http://www.forcam.de