Wandern auf dem Lechweg

Weitwanderweg durch Österreichs einmalige Landschaft

Wandern auf dem Lechweg

Die neue Fußgänger-Hängebrücke in Holzgau ist ein Höhepunkt auf dem Lechweg.

(mpt 12/28) Wandern in den letzten Wildflusslandschaften der Alpen – ein Traum für Urlauber. Der 125 Kilometer lange Lechweg ist dafür geradezu prädestiniert. Der Weitwanderweg führt unter anderem an einer der größten europäischen Steinbock-Kolonien vorbei. Ziel sind die bayerischen Königsschlösser. Auch an der Naturparkregion Reutte http://www.reutte.com , dem “Tor zu Tirol” kommt man vorbei. Diese verspricht heuer ein echtes Wanderhighlight.

Längste Hängebrücke Österreichs

Ab 15. Juni 2012 ist es soweit, dann wird in Holzgau die über 200 Meter lange und 110 Meter hohe Fußgänger-Hängebrücke eingeweiht. Die längste und wohl spektakulärste in Österreich. Nicht nur tagsüber ist sie ein Highlight, nach Einbruch der Dunkelheit ist sie sogar beleuchtet. Hier lassen sich für Schwindelfreie die Sonnenhänge vom Gföllberg zum Schiggenberg überqueren. Alternativ steht der Weg durch das Höhenbachtal zur Verfügung, der am Simmswasserfall vorbei bis zur Schigge und dem Ort Bach führt.

Erlebnisreiche Wanderung

In 15 Etappen wurde der Weitwanderweg eingeteilt. Aller Voraussicht nach wird er wohl als erster “Leading Quality Trails best of Europe” ausgezeichnet werden. Auf den letzten drei Etappen gelangt man durch die Naturparkregion Reutte. Dort werden Wanderer den Schlosskopf mit seinen Festungsanlagen erklimmen. Von hier hat man einen herrlichen Blick über die Allgäuer, Lechtaler und Ammergauer Alpen. Auf eine spannende Zeitreise kann man am Fuß des Schlosskopfes im Erlebnismuseum “Dem Ritter auf der Spur” gehen. Danach geht es über den Lechsteg nach Höfen, von wo aus die Seilbahn bis auf den Hahnenkamm führt. Es lohnt sich, dort ein Weilchen zu verbringen, denn zu sehen und zu erleben gibt es beispielsweise den Alpenblumengarten und den Barfußwanderweg.

Entspannung in der Therme

Vom Tal aus geht es nun über einen Höhenpanoramaweg zur Costarieskapelle und dem Frauensee, in dem man in glasklarem Wasser sogar baden kann. In der Pflacher Au ist der Wanderer aufgrund der breiten Schotterbänke an imposante nordamerikanische Flusslandschaften erinnert. In Reutte locken dann der Vogelbeobachtungsturm zur Vogelschau und die Alpentherme Ehrenberg mit großer Saunalandschaft zur Entspannung nach einer ausgumedehnten Wanderung. Ein wahrlich erlebnisreicher Urlaub.

Mehr Informationen zum Thema “Urlaub und Reise” auf den Seiten der RatGeberZentrale: http://www.ratgeberzentrale.de/urlaub-und-reise.html

Foto: djd/Tourismusverband Naturparkregion Reutte

Netzwerk PR bietet Ratgebertexte und Online-PR.

Kontakt:
Netzwerk PR
Rainer Lang
Danziger Str. 41
50226 Frechen
info@netzwerk-pr.de
02234/8097244
http://www.netzwerk-pr.de

Schlagwörter: