Gutes Licht für das Home Office

Ein ausgewogener Lichtmix im Arbeitszimmer unterstützt und motiviert

Gutes Licht für das Home Office

Schreibtischleuchten mit schwenkbaren Armen lassen sich flexibel auf jede Aufgabe einstellen. Foto: licht.de

(licht.de) Immer mehr Berufstätige erledigen zumindest einen Teil ihrer Arbeit zuhause am Schreibtisch. Für viele Selbstständige ist ein Büro in der eigenen Wohnung sogar ein Muss. Besonders motiviert und konzentriert lässt es sich im Home Office arbeiten, wenn die Beleuchtung stimmt. Optimales Licht erleichtert Bürotätigkeiten und steigert gleichzeitig Leistungsbereitschaft und Wohlbefinden, erklärt licht.de, die Fördergemeinschaft Gutes Licht.

Am Schreibtisch werden die meisten Arbeiten erledigt. Die Allgemeinbeleuchtung des Raumes genügt dafür nicht. Der Schreibtisch benötigt zusätzliches Licht. So sorgen etwa Tisch- oder Stehleuchten für eine ausreichende Beleuchtungsstärke auf der Arbeitsfläche und unterstützen schwierige Sehaufgaben wie Lesen, Schreiben und Bildschirmarbeit. Tipp: Ältere Menschen brauchen eine höhere Beleuchtungsstärke, weil mit zunehmendem Alter die Sehleistung abnimmt. Ein 60-Jähriger benötigt nahezu doppelt so viel Licht wie ein 20-Jähriger. Dies sollte auch bei der Schreibtischbeleuchtung berücksichtigt werden.

Tipps für den Leuchtenkauf

Moderne Schreibtischleuchten lassen sich flexibel an persönliche Bedürfnisse anpassen. So sollte Licht bei Rechtshändern von links und bei Linkshändern von rechts kommen, damit störende Schatten beim Schreiben vermieden werden. Bei schwierigen Sehaufgaben muss Licht dorthin gelenkt werden, wo es benötigt wird. Gleichzeitig gilt es, Reflexe auf Bildschirmen oder anderen Oberflächen zu vermeiden. Eine gute Abschirmung der Leuchte schützt vor direkter Blendung.

licht.de empfiehlt, beim Kauf einer Schreibtischleuchte darauf zu achten, dass sich bewegliche Leuchtenarme und Reflektoren leicht verstellen und fest arretieren lassen. Leuchten müssen zudem standfest sein, der Leuchtenkopf sollte im Betrieb kaum mehr als handwarm werden. Für elektrotechnische Sicherheit stehen Prüfsiegel wie das GS- oder das VDE-Zeichen.

Kontraste vermeiden

Schreibtischleuchten allein reichen zur Beleuchtung eines Arbeitszimmers jedoch nicht aus. Eine ausreichende Allgemeinbeleuchtung vermeidet zu starke Kontraste zwischen Arbeitsplatz und Umgebung. Die Augen müssen sich nicht ständig auf unterschiedliche Helligkeiten einstellen. Eine angenehme Atmosphäre schaffen etwa Pendelleuchten, die einen Teil ihres Lichts zur Decke abstrahlen und so für ein helles, freundliches Ambiente sorgen.

Die Lichtfarbe beeinflusst die Stimmung im Arbeitszimmer und damit auch Motivation und Wohlbefinden: Warmweißes Licht wirkt wohnlich und entspannend, kaltweißes Licht mit Farbtemperaturen über 3.300 Kelvin schafft eine sachliche und zugleich belebende Atmosphäre. Mit Lichtmanagement lassen sich verschiedenen Lichtstimmungen kombinieren und je nach Tageszeit und persönlicher Vorliebe stufenlos ineinander überführen.

Über licht.de
licht.de – die Fördergemeinschaft Gutes Licht – ist seit 1970 der kompetente Ansprechpartner, wenn es um Fragen der Beleuchtung geht. Die Fördergemeinschaft bündelt das Fachwissen von mehr als 130 Mitgliedsunternehmen aus der Lichtindustrie, die im ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. organisiert sind. licht.de informiert über aktuelle Aspekte effizienter Beleuchtung und vermittelt Basiswissen rund um Licht, Leuchten und Lampen – herstellerneutral und kompetent. Das Informationsportal http://www.licht.de sowie die Schriftenreihen “licht.wissen” und “licht.forum” bieten umfassenden Service, praktische Hinweise und Beleuchtungsbeispiele für Architekten und Planer, Journalisten und Endverbraucher.

Kontakt:
licht.de
Dr. Jürgen Waldorf
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
069 6302-353

http://www.licht.de
licht.de@zvei.org

Pressekontakt:
rfw. kommunikation
Andreas Lang
Poststraße 9
64293 Darmstadt
licht@rfw-kom.de
06151 3990-0
http://www.rfw-kom.de